Zum Inhalt springen

Quitten-Gelee nach Omas altem Rezept

Es ist wieder Quitten-Saison. Ich möchte euch mit einem einfachen Rezept für Quittengelee versorgen, dass für Süßmäuler genau das Richtige ist. Quittengelee ist fruchtig und kann auf Brot, zu Gebäck oder in Getränken benutzt werden. Probiere unser Rezept für Quitten-Gelee einfach mal selbst aus. Für alle, die gerne Herb-Süßes mögen, sind Quitten eine beliebte Delikatesse. Quitten schmecken herb, aromatisch und duften unvergleichlich.

Quitten-Gelee nach Omas altem Rezept 1

Brauche ich Gelierzucker?

Der hohe Pektingehalt der Quitte eignet sich vorzüglich zum Gelieren. Bei ausreichender Kochzeit löst sich dieses und dickt dein Gelee gut an. Du kannst dein Quittengelee also ohne Gelierzucker kochen. Wenn du es aber sehr eilig hast, kannst du trotzdem zusätzlich Geliermittel zufügen. Prüfe aber am besten erst, ob dein gekochtes Quittenmus schon von alleine geliert ist, füge erst dann noch etwas Gelierzucker hinzu und lasse alles ein paar Minuten sprudelnd kochen.

Quitten im Laden

Quitten roh essen?

Die Sorten, die bei uns erhältlich sind, eignen sich nicht zum roh essen. Sie schmecken bitter, holzig und sind sehr hart. Einige importierte Sorten sind jedoch auch ungekocht essbar, so wie die Honigquitte oder die türkische Sorte Shirin. Diese schmecken leicht nach Apfel. Achte aber immer darauf, die Quitten zu schälen und die Kerne zu entfernen. Letztere enthalten viel Blausäure und sind giftig.

quittengelee

Die Gelee-Zutaten

Für pures Quittengelee brauchst du nur wenige Zutaten. Neben frischen Quitten nur Wasser, Zucker, Zitrone und Gewürze deiner Wahl. Klassische Gewürze sind Zimt, Vanille, Sternanis oder auch Thymian. Koche die Gewürze mit und nimm sie vor dem Abfüllen heraus.

Weißen Zucker kannst du auch ohne Probleme durch Rohrzucker ersetzen. Da dieser weniger stark süßt, nimm etwas mehr. Früher mochte man Quittengelee übrigens sehr süß, heutzutage wird es etwas weniger stark gesüßt. Du kannst es auch ganz ohne Zucker kochen, die Quitten bringen von Hause aus eine schöne Süße mit. Experimentiere auch mit verschiedenen Saftsorten anstelle von Wasser. Besonders gut zu Quitten passen Apfelsaft, Orangensaft und Kirschsaft (gibt eine tolle Farbe!).

.
zutaten-quittengelee

Du kannst neben Quittengelee, auch weihnachtliches Quittenkompott, Quittenbrot, Quittenmarmelade oder auch Quittenlikör selber machen.

Gelee aus Quittensaft

Du kannst Quittengelee auch ganz einfach aus Quittensaft herstellen. Wenn es eine große Ernte gab, ist dies die beste Möglichkeit, sie zu konservieren, um jederzeit ein Gelee machen zu können. Ersetze dazu die frischen Quitten mit dem gleichen Gewicht an Quittensaft und gib Gelierzucker hinzu.

Quittengelee haltbar machen

Um das Gelee haltbar zu machen, konservierst du es am besten in sauberen Gläsern. Fülle es noch heiß, direkt nach dem Kochen, ab. In unserem Rezept sagen wir dir, wie du das besten machst.

Alles rund um das Konservieren von Lebensmitteln findest du hier bei uns:

Quittengelee Rezept

Quitten-Gelee nach Omas altem Rezept

4.85 von 212 Bewertungen
Portionen 2 Liter
Kalorien 240 kcal
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten

Zutaten

  • 1500 g Quitten
  • 1300 ml Wasser
  • 500 g Zucker, oder etwa 400 g Gelierzucker 2:1 (nach Bedarf)
  • 1 Zitrone
  • 1 Zimtstange

Anleitungen
 

  • Die Quitten musst du mit einem Tuch abreiben, um den Flaum zu entfernen. Anschließend unter lauwarmem Wasser abbürsten. Nun brauchst du ein gutes Messer. Schneide die Quitten mit der Schale in Viertel.
    Kerngehäuse und Schale bleiben dran, denn mit ihrem hohen Anteil an Pektin sorgen sie für eine gute Gelierfähigkeit. Achte darauf, keinen der braunen Kerne zu verletzen, entferne diese ggf.
    Quitten
  • Gib die Quitten in einen Topf mit dem Wasser, dem Zitronensaft und der Zimtstange. Sie sollen gerade mit Wasser bedeckt sein. Lasse alles auf kleiner Flamme weichkochen. Das dauert etwa 30 Minuten. Sie sollen aber nicht zu matschig werden.
  • Lasse die gekochten Quitten für einige Stunden, mindestens 3 im Topf stehen. Besser noch über Nacht. Dadurch geliert es erst richtig gut und erhält die schöne, rote Farbe.
  • Lege dann ein sauberes, dünnes Tuch über eine große Schüssel und binde es fest. Aber nicht zu fest, damit eine kleine Kuhle entsteht, wenn du die Quitten darauf schüttest.
    Schütte nun die gekochten Quitten samt Wasser hinein, drücke sie einmal kurz an, beschwere sie und lasse den Saft über Nacht durch das Tuch in die Schüssel ablaufen.
    Quittensaft auffangen im Tuch
  • Schau dir am nächsten Tag den Quittensaft an. Er sollte von allein gut geliert sein.
    Wenn der Saft noch zu flüssig ist, gieße ihn (es entstehen etwa 1,2 Liter) in einen großen Topf um. Gib den Zucker, etwas Gelierzucker (eventuell) und den Zitronensaft dazu, verrühre alles gut und lasse es etwa 4 Minuten lang kräftig kochen. Dabei musst du sehr aufpassen, Gelee kocht schnell über den Topfrand, rühre immer gut um.
  • Mache die Gelierprobe. Wenn die Probe nicht geliert, stelle den Topf zurück auf den Herd und gib noch mehr Gelierzucker dazu. Nun muss das Gelee noch einmal sprudelnd aufkochen. Wenn du dein Quittengelee besonders schnittfest magst, lasse es um etwa 1/3 einkochen.
  • Ziehe zum Testen den Topf vom Herd und gib etwa ½ TL davon zur Probe auf einen kleinen Teller. Stelle ihn in den Kühlschrank und warte ab, bis das Gelee geliert. Es sollte nun perfekt sein.
  • Fülle das noch warme Gelee in heiß ausgespülte Gläser. Damit die Gläser nicht platzen, stellst du sie in heißes Wasser in die Spüle. Anschließend stellst du die gefüllten Gläser auf ein gefaltetes Geschirrtuch. Die Gläser luftdicht verschließen, mit einem Tuch abdecken und erkalten lassen.
    Diese Menge ergibt etwa 4 Gläser mit 500 ml Fassungsvermögen.
Quitten-Gelee nach Omas altem Rezept 2 Rezepte direkt aufs SmartphoneKomm’ in unseren Whatsapp-Kanal!

Das brauchst du:

  • Großer Topf
  • Passiertuch/Käsetuch
  • Einkochgläser

Original auf oma-kocht.de | Aktualisiert: 13. Jan 2024

Schlagwörter:

23 Gedanken zu „Quitten-Gelee nach Omas altem Rezept“

  1. Hallo,hallo Ihr Lieben vom Team,habt ihr auch Rezepte von der Quitte mit anderen Obst gemischt den ich mag kein Gelee.
    Freundlichen Gruß Birgit

    1. Ich koche die Quitten heil (paar Äpfel können auch mitkochen, wie Pellkartoffel, nehme dann nur das schöne Fruchtfleisch, möglichst wenig Schale und kein Kerngehäuse dabei, das passiere ich zu Mus, das Kochwasser/Saft gebe ich dem Mus wieder zu, wird sonst viel zu fest.
      Dann mische ich 800g Quittenmus und ca.700g Himbeeren, koche das mit 500g Gelierzucker 2:1 und dem Saft einer Zitrone. Gibt eine leicht cremige Marmelade, man schmeckt die Quitte eher nicht, ist aber viel lieblicher und cremiger als Himbeere pur.
      Fruchtanteil über 70% also wenig Zucker.
      Eigene Kreation, weil ich sowohl zu viele Quitten als auch zu viele Himbeeren habe.

4.85 from 212 votes (207 ratings without comment)

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept-Bewertung




Susanne Queck

In unserer Redaktion sorge ich als erfahrene Köchin dafür, dass traditionelle Rezepte von alten Zubereitungsmethoden in die moderne Zeit übersetzt werden. Mein Anliegen ist es, die Rezepte alter Zeit auch für Koch- und Backanfänger einfach aufzubereiten. Zum Autorenprofil. Sieh dir auch den Oma Kocht Pinterest- und Instagram-Kanal an.