Maronen angerichtet

Dieses Rezept für Grünkohl ist ein schnelles Abendessen oder deftiges Mittagessen. Die Maronen (Kastanien) kannst du das ganze Jahr über geschält im Supermarkt kaufen oder im Herbst frisch geröstet erwerben.

Wie du Maronen selbst röstest erfährst du hier.

Zu diesem deftigen Gericht Grünkohl mit Maronen und Bratkartoffeln passt ein kühles Bier. Ich schlage vor, fertige Maronen und tiefgekühlten Grünkohl zu verwenden. So ersparst du dir viel Arbeit.

Grünkohl mit Maronen und Bratkartoffeln

0 von 0 Bewertungen
Zubereitungszeit 45 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Portionen 4 Personen
Kalorien 215 kcal

Zutaten
  

  • 1000 g Grünkohl
  • 300 g Maronen
  • 50 g Schweineschmalz
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 4 Stück Mettwürstchen

Anleitungen
 

  • Zuerst kochst du die Gemüsebrühe und stellst sie beiseite. Nun bereite den Grünkohl nach den Angaben auf der Packung vor.
  • In einem separaten Topf erhitzt du das Schweineschmalz. Darin schmorst du unter Rühren die Maronen und gibst nach einer Weile auch den Grünkohl dazu. Würze mit Salz und Pfeffer, dann füllst du den Topf mit Gemüsebrühe auf und verrührst alles gut. Pass auf, dass die weichen Maronen beim Umrühren nicht zerfallen.
  • Lege Mettwürstchen dazu und lasse die Maronen mit dem Grünkohl weitere 20 bis 30 Minuten lang leicht köcheln. Am Schluss noch einmal vorsichtig durchmischen und abschmecken.

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 215kcal | Kohlenhydrate: 15g | Fett: 10g
Keywords Kohl, Winter
Hast du unser Rezept probiert? Teile dein Ergebnis mit uns! Verlinke uns mit @omakocht oder tagge #omakocht!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Verfasst von

Redaktion

Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen.

Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.