Gläser und Flaschen richtig sterilisieren


Wenn du gerne zu Hause Marmelade, Liköre, Kompott oder Eingelegtes herstellst, weißt du, wie wichtig die richtige Sterilisation des Glasgutes ist. Gläser und Flaschen müssen unbedingt vor dem Konservieren steril gemacht werden.

Gläser und Flaschen richtig sterilisieren 1

Warum muss ich alles sterilisieren?

Eingekochtes, Eingemachtes oder Fermentiertes soll für eine lange Zeit haltbar gemacht werden. Da sich jedoch unter Luftabschluss bestimmte Bakterien und Keime hervorragend vermehren können, muss sichergestellt sein, dass die Gläser keimfrei sind.

Hier geht es zu Anleitungen zum Einkochen, Einmachen und Fermentieren.

Du musst sie also sterilisieren (auch: desinfizieren), sonst verderben deine mühsam eingekochten oder eingemachten Lebensmittel.

Gläser zu sterilisieren ist mit verschiedenen Methoden möglich. Der einfachste Weg ist das Erzeugen von Hitze, mit der die Bakterien abgetötet werden. Egal, ob du Einmachgläser, Marmeladengläser, Einweckgläser oder Glasflaschen sterilisieren willst.

Es gilt: Sterilisiere die Gläser erst unmittelbar vor dem Befüllen!

einmachen
Erst kurz vor dem Abfüllen sterilisieren

Welche Hilfsmittel brauche ich?

Je nach Methode brauchst du verschiedene Hilfsmittel. Zum Auskochen einen großen Topf, einen Backofen, Mikrowelle oder Dampfgarer.

Was du in jedem Fall brauchst, um dir deine Hände nicht zu verbrennen, ist eine Zange*, um die heißen Gläser herauszunehmen.
Lege dir auch Küchenhandtücher bereit.

5 Methoden für keimfreie Gläser

Gläser im Topf auskochen

Mit kochendem Wasser ist es am einfachsten, Gläser zu desinfizieren. Dazu muss die Temperatur des Wassers 100 ° C betragen, also kochen, damit Keime effektiv abgetötet werden. Du kannst jede Art von Glasgut, auch Marmeladengläser, abkochen, du musst nur einen Topf haben, der groß genug ist.

Wichtig ist, dass Einweckgläser & Co. komplett unter Wasser sind. Zum Sterilisieren von Schraubgläsern, auch Twist-Off-Gläser genannt, schraubst du vorher die Deckel ab.

Die Gummiringe von Einweckgläsern und Bügelflaschen entfernst du vorher, die werden separat gekocht (weiter unten).

einkochen-topf-wasser
  1. Fülle ausreichend kaltes Wasser in einen großen Topf.
  2. Stelle die offenen Gläser sowie die Deckel in den Topf , sodass sie vollständig unter Wasser sind. Auch Deckel müssen vollkommen mit Wasser bedeckt sein.
  3. Anschließend das Wasser zum Kochen bringen und die Gläser samt Deckel darin zehn Minuten lang auskochen.
  4. Entnehme sie danach mit der Zange und stelle sie am besten auf ein sauberes Küchenhandtuch. Befülle sie so schnell wie möglich.

Gläser im Backofen sterilisieren

Auch der Backofen ist dazu geeignet, deine Gläser keimfrei zu machen. Diese Methode ist vor allem von Vorteil, wenn du eine Vielzahl an Gläsern oder Glasflaschen sterilisieren willst.

Die Gummiringe und Deckel nicht mit in den Ofen geben! Die werden separat gekocht (weiter unten).

sterilisieren-im-backofen
  1. Gläser vorab mit heißem Wasser ausspülen. Dabei kannst du sie mit kochendem Wasser aus einem Wasserkocher übergießen.
  2. Anschließend die Gläser ohne Deckel nebeneinander auf ein Backblech stellen und in den Ofen geben. Deckel werden stets in Wasser gekocht.
  3. Wenn sich die Gläser im Backofen befinden, stelle den Ofen auf 140° C Ober- und Unterhitze/120° C Umluft.
  4. Lasse die Gläser für 15 Minuten im Ofen.
  5. Abschließend holst du die sterilen Gläser mit Ofenhandschuhen oder einer Zange aus dem Ofen. Beachte dabei, Rand und Innenseite nicht zu berühren.

Keimfrei aus der Spülmaschine

Die wohl einfachste, wenn auch langsamste und unökologischste, Art, Gläser steril zu machen. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn du eine große Anzahl von Glasgut brauchst oder große Einmachgläser mit einem oder mehreren Litern Fassungsvermögen hast.

  1. Sämtliche Gläser einfach wie Geschirr in die Spülmaschine, mit der Öffnung nach unten. Die Deckel ebenfalls einzeln dazugeben.
  2. Gib kein Spülmittel oder irgendetwas anders dazu. Auch schmutziges Geschirr hat dabei nichts in der Spülmaschine zu suchen!
  3. Das heißeste Stufe wählen und das Programm starten.

Sterilisieren im Dampfgarer

Auch mit Wasserdampf lässt sich Glasgut super sterilisieren.

  1. Stelle die sauberen Gläser und die Deckel auf das Gitter- oder Lochblech. Wichtig ist, dass die Gläser sich nicht berühren.
  2. Dampfe sie nun bei 100° C für mindestens 10 Minuten , besser 15 Minuten.
  3. Lasse sie vor dem Herausnehmen im Dampfgarer abkühlen.

In der Mikrowelle sterilisieren

Du kannst dein Gut auch in der Mikrowelle keimfrei machen, diese Methode ist auch die schnellste. Deckel und Gummiringe kommen nicht mit hinein.

  1. Fülle etwas Wasser in die Gläser, zu etwa einem Drittel.
  2. Gib sie bei 600 Watt in die Mikrowelle und warte, bis das Wasser kocht.
  3. Lasse sie ab dann weitere 60 Sekunden (1 Minute) darin.
  4. Passe beim Herausnehmen gut auf, denn sie sind wirklich sehr, sehr heiß. Lasse sie am besten in der Mikrowelle abkühlen.

Gummiringe und Metalldeckel sterilisieren

Gummiringe werden nicht so lange gekocht, denn das zerstört ihre Struktur. Entferne vor dem Auskochen alle Ringe von den Gläsern und koche sie separat in Essigwasser für etwa 3 Minuten. Das hält sie geschmeidig.

Metalldeckel von Schraubgläsern werden immer ausgekocht. Gib sie für 10 Minuten in kochendes Wasser.

gläser-deckel

Finde Rezepte zum Haltbarmachen

Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 507 Artikel
Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*