Omas Linseneintopf auf dem Teller

Ein richtig guter Linseneintopf mit einer Einbrenne ist kaum noch bekannt. Schnell gemacht ist er nicht, aber die Herstellung gar nicht so schwer. Und die Geduld wird mit einem umwerfenden Geschmack belohnt.

Wenn du Omas Linseneintopf kochen möchtest, bereite die doppelte Menge vor. Denn wenn du den Eintopf am nächsten Tag aufwärmst, ist er gut durchgezogen und schmeckt noch besser. Oma zeigt dir jetzt, wie ein Linseneintopf gekocht wird.

Welche Linsen für Omas Linsensuppe?

Für unsere Linsensuppe nach Omas Art empfehle ich kleine Tellerlinsen. Sie sind hellbraun und mittelgroß. Du kannst aber auch größere Linsen nehmen und die Kochzeit dementsprechend variieren.

Linsen richtig kochen

Beim Linsenkochen ist es wichtig, einen großen Topf zu wählen, da die Linsen beim Kochen aufschäumen. Als Regel gilt: Koche Linsen mit der doppelten Menge an Wasser und fülle den Topf zu maximal zwei Dritteln. Damit verhinderst du ein Überkochen deiner Linsen und dein Herd bleibt sauber.

Linsen mit Salz kochen?

Du kannst die Linsen für deinen klassischen Linseneintopf mit oder ohne Salz kochen. Der Unterschied besteht hier nur im Weichwerden.

  • Mit Salz kochen: Linsen und andere Hülsenfrüchte werden nicht so weich. Dies ist vor allem ideal für Salate
  • Ohne Salz kochen: Linsen werden sehr weich, dies ist ideal für Suppen.

Linsen im Einweichwasser kochen?

Du kannst Linsen super im eigenen Einweichwasser kochen. Die im Wasser gelösten Nährstoffe gehen so nicht verloren. Wenn du oder jemand anderes Probleme mit Blähungen hat, solltest du das Einweichwasser wegschütten und frisches Kochwasser nutzen. So werden die Linsen leichter verdaulich. Im Wasser lösen sich nämlich hauptsächlich die schwerverdaulichen Stoffe.

Und nun gutes Gelingen mit unserer Linsensuppe nach Großmutters Art!

Omas klassischer Linseneintopf mit Einbrenne

5 von 1 Bewertung
Zubereitungszeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std.
Portionen 4 Personen
Kalorien 60 kcal

Zutaten
  

  • 500 g Linsen
  • 1500 ml Fleischbrühe
  • 200 g geräucherter Speck
  • 1 Stück Zwiebeln
  • 2 Stück Gewürznelken
  • 1 Blatt Lorbeerblätter
  • 150 g Suppengemüse
  • 100 g Porree
  • 250 g Kartoffeln
  • ¼ TL Thymian
  • 30 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Weinessig

Anleitungen
 

  • Am Tag vorher kochst du eine Fleischbrühe. Die Linsen bedeckst du mit klarem Wasser und lässt sie stehen.
  • Am nächsten Tag kochst du sie mit oder ohne das Einweichwasser. Dazu kommen eine halbe Zwiebel, Nelken, Lorbeer und etwas von dem oberen Grün der Porreestange. Zerkleinere diese Zutaten nicht, denn sie werden nach dem Garen entfernt und nicht mitgegessen. Erst kurz vor Ende der Garzeit gibst du etwas Salz dazu.
  • Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und im Salzwasser garen. Danach abgießen und zur Seite stellen.
  • Suppengemüse und Porree klein schneiden. Von den gekochten Linsen das Wasser abgießen und aufheben für den Fall, das die Fleischbrühe nicht ausreicht.
  • Das Fleisch aus der Brühe nehmen und durch ein Haarsieb gießen. Etwas davon griffbereit neben den Herd stellen. Die restliche Brühe über die Linsen gießen, bis diese bedeckt sind.
  • Das vorbereitete Suppengemüse und Thymian zu den Linsen geben und kochen. Anschließend die gekochten Kartoffeln zugeben und alles leicht köcheln lassen.
  • Den geräucherten Bauchspeck würfeln. Etwas Butter in der Pfanne erhitzen, den Speck darin auslassen. Speck vorsichtig aus dem Fett nehmen und in die Suppe geben. Wenn nötig, dem Bratfett noch etwas Butter hinzufügen.
  • Den Bratensatz nun mit dem Mehl anbräunen. Immer etwas weniger Mehl verwenden als Fett.
  • Bei mittlerer Hitze kräftig mit dem Schneebesen etwa 1 Minute lang rühren. Aufquellen lassen. Bevor du weiterarbeitest, sollte das Mehl unbedingt bräunen. Mit etwas Brühe auffüllen. Rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Die Masse sollte etwas dicklich sein.
  • Dann unter Rühren in die kochende Suppe hineinlaufen lassen. Den Eintopf mindestens 2 Stunden stehen lassen. Beachte, dass die Suppe nach der Ruhezeit etwas eindickt.
  • Schmecke sie nun nach der Ruhezeit erst ab und würze nach. Gib nun die Prise Zucker dazu. Lasse den Eintopf nochmals gut zwei Stunden lang stehen und schmecke ihn danach erneut ab. Schneide das Fleisch in mundgerechte Stücke und menge diese dazu.
  • Zu diesem Gericht passen sehr gut Würstchen oder gekochte Backpflaumen. Guten Appetit!
Mach’ deine Hefe einfach selbst!15 Wege zu eigener Hefe im E-Book. Auf Amazon ansehen*!

Notizen

Tipp für Backpflaumen: 
Backpflaumen über Nacht einweichen und am nächsten Tag mit etwas Zucker garen. Die Backpflaumen werden auf den Teller zum Linseneintopf gegeben oder gesondert dazu gereicht.

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 60kcal | Kohlenhydrate: 8g | Fett: 1g
Keywords Winter

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.