0 0
Quitten-Gelee nach Omas altem  Rezept

Teile dies mit deinen Freunden:

Du kannst auch einfach diese Web-Adresse kopieren und weitersagen

Zutaten

Wie viele Portionen?
1500 g Quitten
250 ml Wasser
1800 Einmachzucker
1 Zitrone Zitronensaft
Geliermittel

Infos zum Nährwert

8000
Kalorien
2000
KH
0 g
Fett

Quitten-Gelee nach Omas altem Rezept

  • 80 Minuten
  • Serves 6
  • Einfach zum Nachkochen

Zutaten

Omas Küchengeheimnis

Teilen

Möchtest du Quitten-Gelee kochen? Für alle, die gerne Herb-Süßes mögen, sind Quitten eine beliebte Delikatesse. Quitten schmecken herb, aromatisch und duften unvergleichlich. Der hohe Pektingehalt der Quitte eignet sich vorzüglich zum Gelieren. Musst du zusätzlich Geliermittel zufügen, kannst du flüssiges Geliermittel nehmen oder in Pulverform. Möchtest du mehr über die Quitte erfahren?

Zubereitung

1
Fertig

Die Quitten musst du mit einem Tuch abreiben, um den Flaum zu entfernen. Anschließend unter lauwarmen Wasser abbürsten. Nun brauchst du ein gutes Messer. Schneide die Quitten mit der Schale in Achtel und entferne den Stiel und die Blüte.

2
Fertig

Gib die Quitten in einen Topf mit dem Wasser und lasse sie weichkochen. Das dauert etwa 40 Minuten. Sie sollen aber nicht matschig werden.

3
Fertig

Lege ein großes dünnes Tuch über eine große Schüssel und binde es fest. Aber nicht zu fest, damit eine kleine Kuhle entsteht, wenn du die Quitten darauf schüttest. Der Saft soll über Nacht durch das Tuch in eine Schüssel ablaufen.

4
Fertig

Gieße den Saft in einen großen Topf. Gib den Zucker und die Zitronensaft dazu. Lasse es etwa 2 Minuten kräftig aufkochen. Nun musst du sehr aufpassen, Gelee kocht schnell über den Topfrand. Ziehe den Topf vom Herd und gib etwa ½ TL auf einen kleinen Teller. Stelle ihn in den Kühlschrank und warte ab bis das Gelee geliert. Denn Quitten haben einen hohen Pektingehalt, sodass man mitunter auf zusätzliche Geliermittel verzichten kann. Wenn die Probe nicht geliert, stelle den Topf zurück auf den Herd und gib nach Vorschrift das Geliermittel dazu. Nun muss das Gelee noch einmal sprudelnd aufkochen.

5
Fertig

Fülle das heiße Gelee in heiß ausgespülte Gläser. Damit die Gläser nicht platzen, stellst du sie in heißes Wasser in die Spüle. Anschließend stellst du die gefüllten Gläser auf ein gefaltetes Geschirrtuch. Die Gläser verschließen, mit einem Tuch abdecken und erkalten lassen. Diese Menge ergibt etwa 6 Gläser mit 500 ml Fassungsvermögen.



Alma-Marianne

Jahrgang 1946, aus Herzberg am Harz. Die Kochleidenschaft liegt ihr im Blut: Ihr Vater war ein ungarischer Meisterkoch, sie veröffentlichte bereits mehrere Koch- und Sachbücher und präsentierte ihre Kochkunst im NDR-Fernsehen. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder, sieben Enkelkinder und fünf Urenkel!

Fischrouladen gegart
zurück
Rotbarschrouladen mit Kräuterfüllung
Fischfilet gebraten
weiter
Rotbarschfilet – Omas raffinierte Füllung
Fischrouladen gegart
zurück
Rotbarschrouladen mit Kräuterfüllung
Fischfilet gebraten
weiter
Rotbarschfilet – Omas raffinierte Füllung

2 Kommentare Kommentare verbergen

Ich kann mich noch gut erinnern, wie meine Mutter jedes Jahr Quittengelee gekocht hat. Das lange warten und die Vorfreude darauf, endlich den ersten Löffel aus den Gläsern zu essen. Und natürlich das freudestrahlende, stolze Gesicht meiner Mutter, wenn wir Kinder glücklich waren. Vielen Dank für das Rezept! Das bringt mir ein wenig meiner Kindheit wieder zurück.

Teile deine Erfahrungen mit diesem Rezept