Omas klassische Weihnachtskekse: Ein Teig, viele Möglichkeiten

Keine Zeit zum Kekse backen? Mit diesem Weihnachtskeks Rezept zauberst du butterzarte Weihnachtskekse in vielen Variationen. Auch in letzter Minute, ohne großen Aufwand. Du bereitest nur einen Grundteig zu und kannst dann deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Omas klassische Weihnachtskekse: Ein Teig, viele Möglichkeiten 1

Die beliebten Mürbeteigkekse werden auch Ausstecherle genannt und sind in vielen Formen und Geschmäckern verbreitet.

Traditionell werden Omas Weihnachtskekse aus einem Mürbeteig zum Ausstechen gemacht, den dann alle gemeinsam verzieren. Es gibt viele Rezepte für Kekse, aber dieses hier ist Omas Grundrezept.

Mürbeteig ist super simpel zubereitet und funktioniert nach dem Prinzip 3:2:1. 3: Mehl 2: Butter 1: Zucker . Damit kannst du die Mengen ganz leicht anpassen.

Die Vorweihnachtszeit ist eine wunderbare Zeit. Das Wetter wird frischer, die Tage dunkler aber gemütlicher. Nichts ist in unserer Tradition mehr verhaftet als Weihnachtskekse. Die schönsten Weihnachtskekse entstehen in einer gemeinsamen Backaktion.

Weihnachtskekse backen mit Kindern

Weihnachtskekse Rezept für Teig

Freue dich über die strahlenden Kinderaugen, wenn die Kleinen beim Backen helfen dürfen. Dieses Teig-Rezept ist kinderleicht. Nichts führt Kinder besser an Kochen und Backen heran, als mit Leckereien zu üben, die sie lieben!

Lasse sie die Zutaten in die Schüssel schütten und auf jeden Fall beim Dekorieren helfen. Denn das ist der größte Spaß!

Was tun mit Weihnachtskeksen?

Selbstgebackene Weihnachtskekse sind nicht nur ein schönes, persönliches Geschenk an Liebe und Freunde. Sie sind ausserdem ein preiswertes Geschenk. Gib es zum Nikolaus, zu Weihnachten oder einfach nur so an deine Freunde und Kollegen. In einer schönen Keksdose hast du damit ein wunderbares Mitbringsel.

Weihnachtskekse Geschenk Rezept

Da Kekse hart sind, kannst du sie auch in deiner Wohnung als Dekoration nutzen. Auf einem schönen Teller, arrangiert mit einem Zweig Tanne oder Orangen zauberst du damit im Handumdrehen weihnachtliche Stimmung in dein Heim.

Mit einem Bindfaden an den Rahmen gehängt, werden die Kekse auch gut zu einer festlichen Fensterdekoration.

Was kosten selbstgebackene Weihnachtskekse?

Kekse sind sehr preiswert. Du brauchst dazu nur ein Päckchen Mehl, etwas Butter oder Margarine. Zucker und Eier. Damit kannst du schon für um die 5€ eine riesige Portion Kekse herstellen, welche sich lange lagern lassen.

Auch den Teig kannst du vorbereiten und Reste davon bis zu zwei Tage lang in Folie gewickelt im Kühlschrank lagern und später verwenden.

Ausstecherle-Rezept in verschiedenen Formen

Deine Weihnachtkekse kannst du in den verschiedensten Formen backen. Einfach den Teig nach unserer Anleitung zubereiten, ausrollen und mit den Plätzchenformen ausstechen.

Dekoration und Aroma für deine Kekse

Omas Rezept für Kekse gelingt auch Anfängern. Es besteht aus nur wenigen Zutaten und ist schnell zusammengerührt. Du kannst deine Weihnachtsplätzchen vielfältig dekorieren:

  • Bestreue sie mit Nüssen und Krokant
  • Bestreue sie mit  Zimt oder mische Zimt in den Teig
  • Lege vor dem Backen kleine Stückchen Schokolade auf die Plätzchen und lasse sie schmelzen
  • Dekoriere sie mit Früchten, wie Orangeat oder Zitronat. Auch getrocknete Früchte wie Feigen sind großartig geeignet
  • Bedecke die Kekse nach dem Backen mit einer dünnen Schicht Marzipan und drücke kleine Schokoperlen in die Masse
  • Ein Klecks Marmelade verleiht ein fruchtiges Aroma. Bestreiche einen Keks vollständig damit und lege einen zweiten als Deckel darauf. Fertig ist der „Doppeldecker-Weihnachtskeks“
  • Erwärme Kuvertüre oder eine Glasur und tauche die gebackenen Weihnachtsplätzchen darin ein. Lasse sie nun auf einem Gitter trocknen.

Dieser Keksteig gehört zu Omas besten Rezepten.

Kekse

Omas klassische Weihnachtskekse: Ein Teig, viele Möglichkeiten

4.65 von 14 Bewertungen
Portionen 4 Personen
Kalorien 350
Arbeitszeit 45 Min.

Zutaten
 

  • 500 g Mehl
  • 250 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 TL Backpulver*
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 10 Tropfen Mandelaroma

Anleitungen
 

  • Vermische das Mehl mit dem Backpulver und gib es auf deine Arbeitsplatte. Drücke eine Vertiefung in die Mitte.
  • Diese füllst du mit den Eiern, Zucker, Vanillezucker, Butter und Mandelaroma. Statt dem bitteren Mandelaroma kannst du auch Zitronenaroma nehmen. Knete daraus einen glatten Teig und stelle ihn für eine Stunde in den Kühlschrank.
  • Nimm den Teig aus den Kühlschrank und teile ihn in Portionen. Jeder Portion gibst du eine andere Geschmacksrichtung, zum Beispiel mit Spekulatiusgewürz, Lebkuchengewürz, gehackten Nüssen oder geriebenen Mandeln mit Rum. Lasse deiner Fantasie freien Lauf.
    Teig roh
  • Nun kannst du den Teig ausrollen, ausstechen und backen.
  • Die Backzeit beträgt 10 Minuten bei Umluft 170°.
  • Anschließend mit Glasur bestreichen und garnieren.

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 350kcal | Kohlenhydrate: 35g | Fett: 15g
Keywords Advent, Weihnachten, Winter
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht

Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 507 Artikel
Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*