Omas feines Rehgulasch mit Pilzen

Rehgulasch ist ein Klassiker im Herbst und Winter. Du kannst es aber auch das ganze Jahr über kochen. Mit unserem Rezept wird dein Rehgulasch zart und delikat. Da bleibt kein Bissen übrig. Verwöhne dich und deine Lieben mit dieser Delikatesse. Probiere Omas Rezept gleich aus.

Omas feines Rehgulasch mit Pilzen 1

Pro Person rechnen wir mit 250 g Rehfleisch.

Saison für Rehfleisch

Reh hat vergleichsweise früh Saison – von Ende Mai bis Januar ist das feine Wild erhältlich. Traditionell wird es ab Herbst zum Beispiel als Gulasch zu einer feinen Gaumenfreude.

Rehfleisch enthält viel Eisen und eine nicht zu verachtende Menge an B-Vitaminen. Es ist, wie anderes Wildfleisch, recht mager, wodurch du beim Garen besonders vorsichtig sein musst, damit es zart wird.

Rehgulasch-rosmarin
Rosmarin passt immer gut zu Wild

So wird Rehgulasch zart und schmackhaft

Wie bei den meisten roten Fleischsorten ist eie lange Garzeit bei niedriger Temperatur das wichtigste für zartes Reh-Ragout.

Es wird entweder für circa zwei Stunden im Topf bei mittlerer Temperatur geschmort oder bei Niedertemperatur (etwa 120 °C) im Ofen langsam, etwa vier Stunden lang, gegart. Nur so wird das Rehgulasch schön zart.

Im Schnellkochtopf verkürzt sich die Schmorzeit und du erhältst schon innerhalb von etwa 70 Minuten ein wunderbar feines Rehgulasch.

Typische Gewürze für Wildfleisch

Fast alle Rehgulasch-Rezepte benutzen klassischerweise Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Piment und Nelken. Auch Wurzelgemüse (Karotten, Sellerie und Porree) finden sich wieder. Rotwein gehört, sowohl als Marinade, als auch in der Soße mit dazu.

rehgulasch-marinade
Rehgulasch in der Marinade

Das Einlegen in Buttermilch oder Beizen von Wildfleisch, was viele noch kennen, ist heutzutage nicht mehr nötig. Diese Wege der Vorbereitung von Wildfleisch stammen aus einer Zeit, in der es keine richtigen Kühlketten gab oder das Fleisch zu warm oder zu lange abgehangen wurde. Hier erfährst du mehr dazu.

Wir marinieren unser Fleisch in diesem Rezept nur, weil wir den leicht säuerlichen und voll aromatischen Geschmack wollen, den eine Wein-Marinade mit sich bringt.

Speck und das liebe Wild

Bezugnehmend auf einen Leserkommentar möchte ich hierzu noch etwas sagen. Viele traditionelle Gerichte benutzen Speck oder Schinkenspeck, um Wildgerichte zu komplettieren oder das Fleisch damit zu spicken. Obwohl dies im Grunde dazu diente, das Fleisch älterer Tiere beim Garen saftiger zu machen, wurde auch der rauchige Geschmack zu einer erwünschten Nuance der Gerichte.

Deshalb wird auch heute noch Speck in vielen Wildgerichten genutzt. Wer den puren Wildgeschmack haben möchte kann diesen aber auch weglassen.

Was passt zu Wildgulasch?

Als Beilagen eignen sich Rotkohl und anderes Kohlgemüse sowie Spätzle, Schupfnudeln und alle Sorten von herzhaften Knödeln. Diese Kombination macht es zu einem gutbürgerlichen Festessen.

Doch auch als wärmendes Abendessen nach einem langen Arbeitstag ist das Rehgulasch zusammen mit einem gemischten Salat nicht zu verachten.

Hier findest du Rehfleisch

Du hast ein tolles Rehgulasch-Rezept und fragst dich, wo du das leckere Fleisch herbekommst? Saisonal bieten mittlerweile viele Supermärkte Rehfleisch an, frisch oder tiefgefroren. Zudem kann man jede Sorte Wild auch online bei Jägern und Metzgern bestellen.

Im Supermarkt erhältst du geschnittenes Rehfleisch das ganze Jahr über. Dafür werden meist Schultern oder Nacken verwendet. Dieses Fleisch ist etwas fettdurchzogener und somit saftiger.

Besonders edel ist Rehgulasch vom Rehbratenstück. Es ist fast fettfrei.

Alternativen zum Rehfleisch

Unser Rezept lässt sich ohne Probleme auf die gleiche Art auch mit Hirschfleisch zubereiten.

rehgulasch-teller
Typischer Teller mit Rehgulasch: Knödel, Rotkohl, Preiselbeermarmelade und Rehgulasch

Probiere auch Feines Zürcher Geschnetzeltes mit Rösti, Hirschgulasch oder Kalbstokány: Ungarisches Kalbsgeschnetzeltes.

Rehgulasch-pilze-portwein

Feines Rehgulasch mit Steinpilzen

4.6 von 44 Bewertungen
Portionen 4 Personen
Kalorien 210
Arbeitszeit 2 Stdn.

Zutaten
 

  • 1 kg Rehfleisch, Gulasch oder am Stück
  • 15 g getrocknete Steinpilze, oder 100 g frische/gefrorene Pilze, z. B. Pfifferlinge oder Maronen
  • 100 g Räucherspeck, durchwachsen
  • 2 Zwiebeln, rot
  • 3 Karotten, mittelgroß, etwa 200 g
  • 150 g Sellerie, Knolle oder Staudensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 ml Portwein
  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Mehl
  • 250 ml Wildfond
  • 3 EL rote Marmelade, am besten passen Waldfrüchte, Johannisbeere, Brombeere oder Preiselbeere

Marinade

Anleitungen
 

  • Schäle Zwiebeln, Karotten, Knoblauch und den Sellerie (wenn es Knollensellerie ist, Staudensellerie kannst du so nehmen). Würfele alles fein.
  • Wasche das (eventuell aufgetaute) Rehfleisch und schneide die Stücke in die gewünschte Größe. Vermische das Fleisch in einer großen Schüssel mit dem geschnittenen Gemüse und der Hälfte der getrockneten Pilze. Gib das Lorbeerblatt und die Gewürzkörner in einen Gewürzbehälter, gib diesen mit hinein. Fülle den Rotwein hinzu.
  • Decke die Schüssel ab und lasse alles 24 h im Kühlschrank marinieren. Bewege hin und wieder das Gewürzbeutelchen.
  • Am nächsten Tag nimm das Fleisch aus der Marinade und lasse es grob abtropfen. Hebe die Marinade mit dem Gemüse auf, die brauchen wir später noch.
  • Erhitze das Öl in einem ofenfesten Topf (wenn du das Rehgulasch im Ofen schmoren willst, ansonsten nimm einen normalen Schmortopf) und brate das Rehfleisch an.
  • Würfele in der Zwischenzeit den Räucherspeck und brate ihn dann zusammen mit dem Rehfleisch etwas an. Bestäube alles mit dem Mehl und lasse es kurz anrösten.
  • Heize den Ofen auf 160° C Elektro (140° C Umluft) vor.
  • Gib nun die Marinade mit dem Gemüse zusammen mit dem erwärmten Wildfond und dem Portwein zum Fleisch. Gib auch die restlichen getrockneten Pilze hinein.
    Wenn du frische Pilze nimmst, gib diese erst etwa 20 Minuten vor Ende der Garzeit dazu.
  • Lasse alles zugedeckt für etwa 1 ½ Stunden auf der mittleren Schiene schmoren.
    Wenn du dein Rehragout auf dem Herd schmoren lassen willst, dauert das bei kleiner bis mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel genauso lange.
  • Teste nach der Garzeit, ob das Fleisch die richtige Zartheit erreicht hat, wenn nicht, lasse es noch 15 Minuten länger schmoren. Nimm es dann aus dem Ofen.
  • Rühre nun die Marmelade und den Senf langsam ein. Schmecke alles mit Salz und Pfeffer ab.
  • Wenn dir die Soße zu dünnflüssig ist, lasse das Gulasch noch etwasauf dem Herd einkochen oder rühre noch etwas Mehl dazu.
  • Dann ist dein Rehgulasch fertig zum Servieren.
    Guten Appetit!

Notizen

Du kannst auch anstelle von einzelnen Karotten und Sellerie einen Bund Suppengrün nehmen. Petersilie und Porree geben einen etwas „gemüsigeren“ Touch und die Pilze treten etwas in den Hintergrund. 
Es gilt also: Willst du kräftigen Pilzgeschmack, nimm nur Karotten und wenig Sellerie , wie in unserem Rezept.

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 210kcal
Keywords Weihnachten, Wild, Winter
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht

Dazu passt zum Beispiel:

Klassische Kartoffelknödel, weich und elastisch
Zum Rezept
kloesse-knoedel-gekocht
Thüringer Klösse – hausgemacht und lecker
Zum Rezept
Knödelwissen
Omas deftiges Rotkohl-Rezept mit Apfel
Zum Rezept
Omas feines Rehgulasch mit Pilzen 2


© Copyright: Susanne Queck und Wunderlander Verlag LLC. Ungenehmigte Veröffentlichungen der Texte ganz oder in Teilen ist untersagt und wird rechtlich verfolgt.
Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 717 Artikel
Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

3 Kommentare

  1. Danke für die schnelle Anpassung. Versuche es nach zu kochen… Nachdem das Fleisch zusammen mit dem Gemüse mariniert wird, finde ich nicht was dann damit passieren soll, da in der Folge nur von dem Fleisch die Rede ist. Fleisch zusammen mit dem Gemüse anbraten? Oder das Fleisch raussuchen? Und dann das Gemüse mit dem Wildfond zusammen in den Ofen? Ohne anbraten? Im ersten Teil ist von 4 std im Ofen die Rede, im Rezept selbst aber nur 2 Std? Verwirrend für mich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*