Djuvec Reis – Eine Delikatesse vom Balkan

Dieser Djuwetschreis (auch Djuvec Reis) darf auf keinem Grillteller fehlen und gelingt bestimmt. Auch wenn du ungeübt bist, kannst du mit diesem einfachen Djuvec Rezept nichts falsch machen. Er ist eine tolle Allround-Beilage für viele Fleischgerichte und in vielen Variationen üblich. Auch als Kindergericht ist er wunderbar geeignet.

Djuvec Reis - Eine Delikatesse vom Balkan 1

Djuwetsch oder Djuvec – immer lecker

Während er im serbokroatischen Raum eher traditionell nach diesem Grundrezept zubereitet wird, wandeln in die Köche und Hausfrauen in anderen Teilen des Balkan auch gerne einmal ab.

Als Beilage entfaltet Djuvec Reis seinen ganzen Geschmack. Er wird in Kroatien mit Cevapcici, den leckeren Knoblauch-Hackbällchen, gegessen, ist aber auch als Hauptgericht gut geeignet. Dazu passen Zaziki  und gebackenes Gyros. 

djuvecreis-huhn

Die beste Reissorte fürs Djuvec Reis Rezept

Da der Djuvec-Reis ein saftiges Gericht ist, eignet sich am besten Langkornreis, der locker bleibt. Achte auf schmale, lange Reiskörner. Perfekt sind Basmatireis, Jasminreis oder der aromatische iranische Sadri-Reis. Wenig geeignet sind Mittelkorn-Sorten wie Risottoreis oder gar klebrige Reissorten wie Sushireis oder Milchreis.

Wie berechne ich die Portionen?

Wenn du Reis als Beilage verwenden willst, rechne mit 50 – 70g ungekochtem Reis pro Person.
Als Hauptgericht solltest du etwa 120 g pro Person einplanen.

Mit unserem Djuvec Reis Rezept erhältst du einen herrlichen cremigen Reis, den du auf dem Teller super in Szene setzen kannst. Erschaffe einen makellosen Hügel, indem du eine Tasse mit Wasser ausspülst, sie mit Djuvec Reis füllst und umgedreht auf den Teller stellst. Wenn du die Tasse hochhebst, erhältst du einen appetitlichen „Berg Reis“.

Djuvec Reis in der Schüssel Rezept

Djuvec Reis vegan

Wenn du deinen Djuvec Reis nur mit Olivenöl zubereitest, hast du ein leckeres veganes Essen, das sättigt. An heißen Sommertagen ist er auch als kalter Reis ein Genuss. Er ist ein leichtes Gericht mit wenig Kalorien. Wenn du keinen Ajvar hast, kannst du ihn auch nur mit Tomatenmark zubereiten.

Probiere auch Leckerer Ofenreis mit Spinat, Reis mit frischen Pilzen oder Kartoffelpuffer.

Das Rezept

djuwetschreise-schuessel-tisch

Djuvec Reis – Eine Delikatesse vom Balkan

4.93 von 54 Bewertungen
Portionen 4 Personen
Kalorien 208 kcal
Gesamtzeit 40 Minuten

Zutaten

  • 200 g Langkornreis
  • 2 EL Öl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Ajvar, oder Tomatenmark
  • 1 Stück Tomaten
  • ½ Stück Paprika
  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Paprikapulver*
  • 1 TL Salz
  • 100 g Erbsen, frisch oder TK

Anleitungen
 

  • Die Zwiebel, die Paprika und die Tomate in kleine, feine Würfel schneiden. Den Knoblauch pressen. Die gefrorenen Erbsen aus der Kühltruhe nehmen.
  • Erhitze das Öl in einem Topf und röste darin die Zwiebelstücke und die Paprikawürfel an. Gib das Paprikapulver hinzu und röste es nur ganz kurz an, damit es sein Aroma entfaltet.
    Djuvec Reis Rezept
  • Dann gibst du den Reis dazu und auch sofort den Ajvar oder das Tomatenmark und den Knoblauch. Alles gut verrühren und kurz anrösten, dann etwas Salz und Pfeffer dazugeben.
  • Fülle nun die Gemüsebrühe auf und gare den Reis bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten lang. Rühre nach 12 Minuten die Erbsen mit hinein und decke den Reis wieder ab. Nun nicht mehr umrühren bis er gar ist!
  • Danach den Deckel abnehmen, mit der Gabel etwas durchlockern und abdampfen lassen. Dann ist dein Djuvetschreis servierbereit.
Djuvec Reis - Eine Delikatesse vom Balkan 2 Täglich frische Rezepte auf WhatsappKomm’ in unseren Whatsapp-Kanal!

Das brauchst du:

  • Topf*
TagsReis


Alle Inhalte sind menschlich erstellt. Copyright©Susanne Queck und Wunderlander Verlag LLC. Original auf www.oma-kocht.de. Ungenehmigte Veröffentlichungen der Texte ganz oder in Teilen ist untersagt.
Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet:©Susanne Queck oder ©Pro Stock Media via Canva.com. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*