Zum Inhalt springen

Hausgemachte Kürbis-Grießnocken

Diese tollen Grießenockerl mit Kürbis machen sowohl als Beilage, gebraten als Hauptgang als auch als Suppeneinlage eine gute Figur. Mit nur wenigen Zutaten zauberst du mit frischem Kürbis eine abwechslungsreiche Mahlzeit. Probiere es mal aus.

Hausgemachte Kürbis-Grießnocken 1

Welchen Grieß nehmen?

Achte darauf, dass du für die Grießnocken groben Grieß verwendest. Dadurch erhalten sie die typische Textur.

Tipps für perfekte Grießnockerln

  • Kürbis-Nockerl dürfen nicht zu lange kochen. Nimm sie aus dem Wasser, sobald sie oben schwimmen.
  • Für ein intensiveres Kürbisaroma röste den Kürbis im Ofen oder in einer Pfanne.
  • Forme alle Kürbisgnocchi möglichst gleich groß, damit sie alle punktgenau gar sind.
kürbusgnocchi-griess

Unterschied zwischen Grießgnocchi und normalen Gnocchi?

Der Grieß im Teig macht diese Kürbis-Grieß-Nocken besonders luftig und bindet gleichzeitig. Die normalen Gnocchi aus Kartoffeln und Mehl hingegen sind fester. Sie passen gut zu einem kräftigen Fleischragout oder einer einfachen Tomatensauce.

Warum fallen meine Kürbisgnocchi auseinander?

Wenn der Teig zu weich ist, fallen die Knödelchen beim Kochen leicht auseinander. Achte darauf, ausreichend Grieß hinzuzufügen und vertraue deinem Gefühl. Er soll nicht zu klebrig sein und auch roh einen guten Halt haben. Wenn du sichergehen willst, kannst du auch noch etwas Mehl hinzufügen.

Die Gnocchi formen

Du kannst sie mit einem Teigschaber und einer Gabel formen, oder, wie althergebracht, in der Hand. Dafür brauchst du nur ein wenig Übung. Gib etwas Teig in deine Hand und drücke ihn mit dem Daumen kurz flach. Dann drückst du mit einer Gabel längs oder quer Vertiefungen in den Teig.

Wenn du sie eher kompakter magst, rolle sie zu kleinen Würsten oder Dreiecken.

frische-kurbisnocken

Woher weiß ich, wann sie fertig gekocht sind?

Am einfachsten lässt sich das feststellen, wenn die Nocken an der Wasseroberfläche schwimmen. Bei gleicher Größe sollten alle etwa zur gleichen Zeit gar sein und an die Oberfläche kommen. Schöpfe sie mit einer Schaumkelle ab.

Probiere auch unsere anderen Kürbisrezepte.

kurbis-griess-nocken-gnocchi2

Leckere, hausgemachte Kürbis-Grießnocken

5 von 1 Bewertung
Portionen 4 Personen
Kalorien 428 kcal
Gesamtzeit 40 Minuten

Zutaten

  • 750 g Kürbisfleisch, Hokkaido, Butternut etc.
  • 1 Ei
  • 80 g Parmesan, gerieben
  • 100-120 g Hartweizengrieß, ungefähr
  • 100 g Butter
  • 15 Blättchen Salbei
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Muskatnuss, gerieben
  • 1 Prise Zimt

Anleitungen
 

  • Den Kürbis ggf. schälen und in mundgerechte Stücke scheiden.
  • Etwas Wasser in einem Topf erhitzen und die Kürbisstücke darin weich dünsten. Danach in einem sauberen Küchentuch gut ausdrücken und die Masse in eine Schüssel geben.
  • Nun die Hälfte des Parmesans, eine Prise Muskatnuss, ein ganz klein wenig Zimt, Salz, Pfeffer und das Ei hinzufügen. Soviel Hartweizengrieß hinzufügen, dass ein geschmeidiger, nicht klebender Teig entsteht.
    Den Teig mit einem Schaber in Stücke zerteilen und mit der Hand zu dünnen Rollen formen.
    Daraus mithilfe eines Teigschabers mundgerechte, gnocchigroße Stücke abstechen. Mit einer Gabel kannst du ein flottes Muster hineindrücken.
  • Ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen und anschließend die Hitze reduzieren. Die Kürbis-Grießgnocchi darin ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dann sind sie gar.
  • Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Salbeiblätter hinzufügen, kurz anbraten, nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen und dann von der Hitze nehmen.
  • Die Grießgnocchi auf Teller aufteilen, die Salbeibutter darüber gießen und nach Belieben mit Parmesan bestreuen.
Hausgemachte Kürbis-Grießnocken 2 Rezepte direkt aufs SmartphoneKomm’ in unseren Whatsapp-Kanal!

Das brauchst du:

  • Topf*
  • Rührschüssel
  • Teigschaber

Aktualisiert: 17. Okt 2023

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept-Bewertung




Susanne Queck

In unserer Redaktion sorge ich als erfahrene Köchin dafür, dass traditionelle Rezepte von alten Zubereitungsmethoden in die moderne Zeit übersetzt werden. Mein Anliegen ist es, die Rezepte alter Zeit auch für Koch- und Backanfänger einfach aufzubereiten. Zum Autorenprofil. Sieh dir auch den Oma Kocht Pinterest- und Instagram-Kanal an.