Reis

Es gibt auf der Welt etwa 8000 verschiedene #Reissorten und weitere werden gekreuzt, um stets das Angebot zu erweitern. Jedoch gibt es nur drei Grundsorten.

Grundsorten 1

Diese Sorten sind oval, kurzkörnig und besonders stärkehaltig. Der Reis ist nach dem Kochen weich, feucht und körnig. Diesen geschmackvollen Reis schätzen besonders die Chinesen.

Grundsorten 2

Dieser Reis ist als Langkornreis bekannt. Die Reiskörner sind länglich und wenig stärkehaltig.  Beim Kochen bleibt der fest und wird auch als Patna bezeichnet. Echter Patnareis wird nur in Indien angebaut.

Grundsorten 3

Diesen Sorten sind klebehaltig und pappen beim Kochen aneinander. Bei uns ist er als Milchreis bekannt. In China werden sie fast ausschließlich für Süßspeisen verwendet. In Japan werden klebehaltige Reissorten traditionell für ideenreiche Dekorationen bevorzugt.

 Vier Methoden, um Reis richtig zu kochen

Die geschälten Reiskörner, die in Europa angeboten werden, sind noch mit Mehlstaub behaftet. Deshalb muss der Reis vor dem Kochen unter fließendem Wasser gründlich abgewaschen werden. Um Reis zu kochen, gibt es verschiedene Methoden. Zwar schwört jede Hausfrau auf Ihre eigene Methode, aber diese vier Möglichkeiten Reis zu kochen möchte ich vorstellen. Reis gart etwa 20 Minuten.

Methode 1

Gib in einem Topf 2 Teile kochendes Wasser und 1 Teil Reis dazu. Leicht salzen und bei milder Hitze gar quellen.

Methode 2

Gib Reis und Salz in einen Topf und gieße so viel kaltes Wasser dazu, dass es daumenbreit hoch über dem Reis steht. Ohne Deckel einmal sprudelnd aufkochen und zugedeckt bei milder Hitze quellen lassen.

Methode 3 

Reis in einem hohen Topf mit reichlich kochendem Wasser bedecken und Salz geben. Etwa 10 Minuten sprudelnd kochen. Anschließend den Reis in ein Sieb schütten, mit warmem Wasser überspülen und abtropfen lassen. Danach in einem geschlossenen Topf im vorgeheizten Backofen 10 Minuten garziehen lassen.

Methode 4

Den Topfboden mit Öl ausreiben und erhitzen. Den Reis dazugeben und 1 Minute glasig rösten. Anschließend mit der zweifachen Menge Flüssigkeit auffüllen. Kurz aufkochen und bei niedriger Temperatur gar quellen lassen. So wird der Reis körnig.

So wird Reis nachgesalzen

Etwas Salz in eine Tasse geben. Mit heißem Wasser auflösen und mit dem Reis vermischen. Der Reis bleibt körnig und wird gleichmäßig gewürzt. Und noch ein feines Reisrezept.

Reis als Hauptspeise: Pro Person 80 g Reis.

Reis als Beilage: Pro Person 65 g.

Reis als Suppeneinlage: Pro Person 35 g.