Zum Inhalt springen

Welches Mehl ist für Cupcakes oder Muffins am besten geeignet?

Muffins und Cupcakes unterscheiden sich bei der Wahl des richtigen Mehls nicht. Der Unterschied liegt lediglich Anteil des Mehls an der Gesamtmenge. Muffins enthalten in der Regel mehr Mehl als Cupcakes, was sie fester im Biss macht.

Welches Mehl ist für Cupcakes oder Muffins am besten geeignet? 1

Für Cupcakes sowie für Muffins ist, wie für die meisten feinen Backwaren, wie Kekse und Kuchen, das helle Weizenmehl Type 405 zu empfehlen. Es hat den Vorteil, dass es sich gut mit Wasser und Milch verbindet. Damit gelingt der klassische Rührteig perfekt, den du für fluffig-leichte Cupcakes brauchst.

Wenn du Dinkelmehl bevorzugst, kannst du auch Dinkelmehl 630 verwenden, das in etwa die gleichen Eigenschaften wie das Standard-Weizenmehl hat.

Bei den Mehltypen geht es übrigens nicht um die Feinheit, sondern um den Mineralstoffgehalt der Mehle. 100 g Weizenmehl der Type 405 enthalten demnach 405 mg Mineralstoffe.

mehl-muffins
Mit fein gesiebtem Mehl wird der Teig besonders gut.

Andere, glutenhaltige Mehlsorten für Muffins und Cupcakes

Alternative Mehlsorten wie Hirse, Hafer, Buchweizen, Gerste oder Amaranth werden zwar von manchen Menschen besser vertragen, weil sie als glutenarm gelten. Aber für die Zubereitung für Cupcakes sind sie weniger geeignet.

Denn erst das Gluten im Weizen- oder Dinkelmehl sorgen im Rührteig neben dem Backpulver als Backtriebmittel dafür, dass die Cupcakes beim Backen schön aufgehen. Der Teig wird so locker, luftig und die Cupcakes bleiben lange saftig. Außerdem trägt Gluten, das auch Klebereiweiß genannt wird, maßgeblich dazu bei, dass der Teig stabil ist und zusammenhält.

glutenfreie-muffins-mehl
Glutenfreie Muffins gehen meist nicht so stark auf, wie mit glutenhaltigem Mehl gebacken.

Weizenvollkornmehl

Vollkornmehl hat einen höheren Proteingehalt als fein gemahlenes Mehl. Es hat einen leicht nussigen Geschmack und kann durchaus für Backwaren wie Muffins und Cupcakes verwendet werden. Vollkornmehl kann den Nährwert Ihrer Muffins verbessern, ohne dass der Geschmack leidet.

Das Verhältnis ist jedoch wichtig, da Vollkornmehl Flüssigkeiten anders bindet. Versuche am Anfang einen Teil Vollkornmehl und zwei Teile Weizenmehl Type 405 zu verwenden, um ein ausgewogenes Ergebnis zu erzielen. Erhöhe auch die Flüssigkeitsmenge entsprechend.

Buchweizenmehl für Muffins und Cupcakes

Obwohl Buchweizenmehl in traditionellen Kuchenrezepten eher unüblich ist, verleiht es süßen Rezepten wie Schokoladen-Cupcakes oder Bananen-Muffins eine wunderbare Tiefe. Buchweizen hat ein komplexes Aroma. Durch den hohen Ballaststoffanteil trägt er dazu bei, dass die Leckereien länger satt halten.

buchweizenmuffins

Glutenfreies Mehl für Muffins

Beim Backen von Muffins und Cupcakes kommt es auf Auswahl und richtige Verarbeitung des Mehls an. Glutenfreies Mehl kann auch für die Herstellung glutenfreier Muffins oder Cupcakes verwendet werden. Kaufe entweder einen fertigen Mix oder nimm glutenfreie Alternativen, wie Mandelmehl, Sojamehl oder geriebene Kokosnuss.

Ein letzter Tipp: Siebe das Mehl immer, bevor du es in die Rührschüssel gibst. So vermeidest du Klumpen und das Mehl verteilt sich gleichmäßiger.

Weitere Tipps zum Cupcake- und Muffin-Backen

Welches Cupcake-Topping hält am besten?

Wann Cupcakes am besten dekorieren?

Cupcakes und Muffins unbeschadet transportieren

Wie lange sind Cupcakes und Muffins haltbar?

Aktualisiert: 17. Jan 2023

Schlagwörter:

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Susanne Queck

In unserer Redaktion sorge ich als erfahrene Köchin dafür, dass traditionelle Rezepte von alten Zubereitungsmethoden in die moderne Zeit übersetzt werden. Mein Anliegen ist es, die Rezepte alter Zeit auch für Koch- und Backanfänger einfach aufzubereiten. Zum Autorenprofil. Sieh dir auch den Oma Kocht Pinterest- und Instagram-Kanal an.