Zum Inhalt springen

Hausgemachte Aprikosenmarmelade

Aprikosenmarmelade selber machen ist nicht schwer. Die süßen, orangefarbenen Früchte ergeben eine aromatische Konfitüre, die toll zu Frühstück passt, aber auch Gebäck, Kuchen oder Desserts verfeinert.

Hausgemachte Aprikosenmarmelade 1

Aprikosenmarmelade verfeinern

Du kannst deine Marmelade mit wenigen Kniffen verfeinern. Probiere es mal mit:

  • Ingwer passt mit seiner feinen Schärfe hervorragend zu Aprikosen. Füge ihn gerieben hinzu.
  • Lavendelblüten: Ein paar Lavendelblüten in der Marmelade können ein angenehm blumiges Aroma hinzufügen. Aber besser sparsam dosieren.
  • Zimt und Nelken bringen Weihnachten in die Aprikosenmarmelade.
  • Amaretto bringt eine tolle Mandelnote hinein, die unfassbar gut schmeckt.
  • Gewürze wie Rosmarin und Muskatnuss harmonieren ebenfalls gut mit Aprikosen.

Experimentiere ruhig ein wenig. So hast du im Handumdrehen Aprikosenmarmelade mit Pfiff.

aprikosenkonfiture-brot

Welches Obst passt noch?

Aprikosenmarmelade, aber womit mischen? Du kannst eine toll fruchtige Konfitüre zaubern und Früchte wie Pfirsiche, aber vor allem alle Beerensorten beimischen. Erdbeeren, Johannisbeeren oder Blaubeeren sind tolle Begleiter.

Lagerung

In keimarm gemachte, saubere Gläser abgefüllt und kühl und dunkel gelagert ist deine selbstgemachte Aprikosenmarmelade bis zu 1 Jahr haltbar. Geöffnet solltest du ein Glas innerhalb von 10 Tagen verbrauchen. Benutze am besten immer sauberes Besteck zur Entnahme. So reduzierst du den Kontakt mit Keimen.

aprikosenmarmelade-topf

Probiere auch Johannisbeermarmelade, Pflaumenmarmelade oder eines unserer anderen Marmeladenrezepte.

aprikosenmarmelade-rezept

Hausgemachte Aprikosenmarmelade

5 von 1 Bewertung
Portionen 5 Gläser
Kalorien 250 kcal
Gesamtzeit 3 Stunden

Zutaten

  • 1 kg Aprikosen
  • 500 kg Gelierzucker 2:1
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Stück Vanilleschote
  • 1 Prise Salz

Anleitungen
 

  • Wasche, halbiere und entsteine die Aprikosen. Gib sie in einen großen Topf. Wasche die Zitrone ab, reibe die Zitronenschale ab und presse den Saft mit in den Topf. Gib auch den Zitronenabrieb hinzu.
    Ritze die Vanilleschote an und kratze das Mark heraus. Gib es zusammen mit der Schote zu den Aprikosen.
  • Jetzt kommt der Gelierzucker zu den Aprikosen, vermische alles gut. Decke den Topf zu und lasse die Aprikosen für 20 Minuten Saft ziehen.
  • Stelle den Topf dann auf den Herd, füge die Prise Salz hinzu und koche alles auf. Lasse es für 10 Minuten sprudelnd köcheln. Nimm dann die Vanilleschote heraus und prüfe, ob die Marmelade genug geliert ist.
    Gib dazu einen Klecks auf einen kühlschrankkalten Teller. Er sollte sofort gelieren und eine Haut bekommen, dann ist deine Aprikosenmarmelade fertig.
  • Wenn du magst, püriere die Aprikosenmarmelade noch mit einem Stabmixer, damit sie eine feine Textur bekommt. Wenn du es stückig magst, lasse es so.
    Fülle die Marmelade nun noch heiß in die vorbereiteten Schraubgläser ab. Verschließe diese sofort und lasse sie an einem kühlen Ort möglichst schnell herunterkühlen. So entsteht ein festes Vakuum
Hausgemachte Aprikosenmarmelade 2 Rezepte direkt aufs SmartphoneKomm’ in unseren Whatsapp-Kanal!

Das brauchst du:

  • Großer Topf*
  • 5 Einkochgläser 250 ml
  • Trichter

Aktualisiert: 17. Jul 2023

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept-Bewertung




Susanne Queck

In unserer Redaktion sorge ich als erfahrene Köchin dafür, dass traditionelle Rezepte von alten Zubereitungsmethoden in die moderne Zeit übersetzt werden. Mein Anliegen ist es, die Rezepte alter Zeit auch für Koch- und Backanfänger einfach aufzubereiten. Zum Autorenprofil. Sieh dir auch den Oma Kocht Pinterest- und Instagram-Kanal an.