Omas knusprige Zimtplätzchen

Zimtplätzchen, oder Zimtkekse, sind ein Klassiker an Weihnachten und generell in der Adventszeit. Du kannst diese knusprigen Leckerbissen einfach selbst backen. Probiere unser Rezept mal aus.

Omas knusprige Zimtplätzchen 1

Mit unserem Zimtplätzchen-Rezept zauberst du kleine, aber hohe Plätzchen. Du kannst sie auch flacher backen, rolle den Teig dann einfach aus und stich sie wie gewohnt aus. Wälze die Kekse nach dem Backen gleich nochmal in Zimt und Zucker für eine Extraladung Weihnachtsgeschmack!

Tipps für gelungene Zimt-Mürbeteigplätzchen

zimtkekse

Diese einfachen Zimtkekse sind aus einem Mürbeteig, der mit Backpulver versetzt ist, damit er schön aufgeht. Für einen schmelzigen Mürbeteig kommen hier ein paar Tipps für ein tolles Backergebnis:

  1. Verarbeite alle Zutaten kühlschrankkalt, auch die Hände sollten kühl sein. Die Zutaten sollen erst beim Backen warm werden.
  2. Bearbeite den Teig nicht zu lange, er soll noch kalt sein, wenn du ihn ausrollst.
  3. Lege ihn vor dem Ausrollen für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank. Rolle ihn dazu als Kugel in Frischhaltefolie ein. Wenn er vor dem Ausrollen zu kalt ist, wärme ihn kurz mit den Händen an.
  4. Bemehle deinen Arbeitsplatz ausreichend vor dem Ausrollen.
  5. Benutze nur frisches, gemahlenes Zimt. Wenn Zimt zu alt ist, wird es bitter.

Zimtplätzchen ohne Ei

Wenn du das Ei ersetzen möchtest, kannst auch auch eiskaltes Wasser nehmen. Da der Mürbeteig für Plätzchen nicht elastisch werden muss, lässt sich Ei dadurch gut ersetzen.

Füge am besten das eiskalte Wasser nach und nach hinzu und schaue dir die Konsistenz an. Der Teig soll fest und bröselig sein.

zimtkekse-nahaufnahme

Vorbereiten und Aufbewahren

Für eine längere Haltbarkeit solltest du sie in einer luftdicht verschlossenen Blechdose aufbewahren. So behalten die Zimtplätzchen ihre knusprige Konsistenz. Du kannst fertig verkneteten Mürbeteig für unsere Weihnachtskekse mit Zimt übrigens bis zu 5 Tagen vor dem Backen zubereiten und im Kühlschrank lagern.

Er ist auch ohne Probleme einfrierbar. Fertig gebackene Plätzchen eignen sich nicht zum Einfrieren, da sie nach dem Auftauen ihre mürbe Konsistenz verlieren.

Probiere auch unsere anderen Weihnachtsplätzchen, zum Beispiel Nussplätzchen, Heidesand-Plätzchen oder Eierplätzchen.

Das Rezept

zimtplaetzchen-kekse-rezept

Omas knusprige Zimtplätzchen

4.75 von 8 Bewertungen
Portionen 60 Stück
Kalorien 51 kcal
Gesamtzeit 30 Minuten

Zutaten

  • 2 Eier
  • 200 g Butter, weich
  • 100 g Zucker
  • 300 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL gemahlener Zimt
  • 1 TL Kardamom*

Anleitungen
 

  • In einer Schüssel mischst du Mehl, Backpulver, Zucker, Zimt und Kardamom gut miteinander. Gib nun die kalte Butter stückchenweise hinzu und arbeite sie ein. Jetzt kommt das Ei dazu und verarbeite alles zu einem glatten Teig.
  • Rolle den Teig zur Kugel und gib ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank.
  • Heize in der Zwischenzeit den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze (180 °C Umluft) vor und lege ein Backblech mit Backpapier aus.
  • Mit den Händen formst du nun etwa 60 kleine Kügelchen und setzt sie auf das vorbereitete Backblech. Drücke sie kurz an. Alternativ kannst du den Teig ausrollen und mit Formen ausstechen.
    Da die Plätzchen beim Backen aufgehen, solltest du jeweils 2 bis 3 Zentimeter Platz zwischen ihnen lassen.
  • Die Zimtplätzchen backst du auf der oberen Schiene etwa 9 Minuten, bis sie knusprig sind.
    Lasse sie abkühlen erst dann sind sie richtig buttrig-knusprig. Für die extra Dosis Zimt, rolle sie in einer 75:25 Zucker/Zimt-Mischung direkt nach dem Backen.
Omas knusprige Zimtplätzchen 2 Täglich frische Rezepte auf WhatsappKomm’ in unseren Whatsapp-Kanal!

Das brauchst du:

  • Rührschüssel
  • Backblech*
  • Backpapier
TagsMürbeteig, Weihnachten, Zimt


Alle Inhalte sind menschlich erstellt. Copyright©Susanne Queck und Wunderlander Verlag LLC. Original auf www.oma-kocht.de. Ungenehmigte Veröffentlichungen der Texte ganz oder in Teilen ist untersagt.
Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet:©Susanne Queck oder ©Pro Stock Media via Canva.com. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.

2 Kommentare

    • Hallo Rosel, du kannst den Zucker mit Süßstoff in Pulverform ersetzen. Lies am besten auf der jeweiligen Verpackung nach, wieviel du auf eine bestimmte Menge Mehl brauchst. Gutes Gelingen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*