Leckerer Orangenlikör, selbstgemacht

Orangenlikör ist das ganze Jahr über eine Delikatesse. Nicht nur als Aperitif, Absacker oder Teil von Cocktails ist der lecker-fruchtige Likör ein Dauerbrenner. Auch über Eis oder Dessert-Cremes macht er eine gute Figur. Mit unserem Rezept kannst du Orangenlikör selber machen und ihn selbst geniessen und als Mitbringsel an deine Freunde verteilen.

Leckerer Orangenlikör, selbstgemacht 1

Achtung: Nur für Erwachsene da Alkohol enthalten!

Wir lieben Orangen, deshalb nutzt unser Likör-Grundrezept auch Weingeist als Basis. Der eher geschmacksneutrale Alkohol überlässt den Früchten und Gewürzen im Likör die Bühne. Wenn du es etwas aromatischer magst, ersetze einen Teil des Weingeistes mit Gin.

Der berühmteste kommerzielle Orangenlikör ist wohl Cointreau. Dieser wird, im Unterschied zu unserem Rezept, aus den Schalen süßer und bitterer Orangen hergestellt. Unser Orangenlikör ist deshalb fruchtiger.

Orangenlikör_rezept (2)

Was ist der richtige Alkohol für Likör?

Je nachdem, wieviel Alkoholgehalt und welchen Geschmack dein Likör am Ende haben soll, kannst du verschiedene Alkoholsorten als Grundlage nehmen. Typisch sind:

  • Weingeist 96%
  • Primasprit 69%
  • Rum weiß oder braun
  • Wodka
  • Weinbrand
  • Gin
  • Whiskey

In unserem Rezept nehmen wir Weingeist mit 96%, der bei Verdünnung mit den angebenen Mengen einen Alkoholgehalt von etwa 45% – 50% erhält.

Tabelle Mischverhältnisse für Weingeist 96%

Gewünschter AlkoholgehaltTeile Flüssigkeit,
die dazuzugeben sind
Teile Flüssigkeit gerundet
20 %3,8 4
25 %2,83
32 %22
40 %1,51,5
45 % 1,11
50%0,981
Mischverhältnisse für die Erreichung bestimmter Alkoholgehalte bei Weingeist 96%
Rechenbeispiel: Für Likör mit 40 % kommen auf 1 L Weingeist 1,5 L Wasser (1:1,5). Für 25 % auf 1 L Weingeist etwa 3 L Wasser (1:3).
.

Probiere auch andere, leckere Likörrezepte:, wie den Heidelbeerlikör, aromatischen schwarzen Johannisbeerlikör oder feinen Orangenlikör. Alle leckere Likörrezepte findest du hier.

Orangenlikör_rezept

Omas leckerer Orangenlikör

5 von 2 Bewertungen
Portionen 1 l
Kalorien 250
Arbeitszeit 42 d 20 Min.

Zutaten
 

Alternativ statt nur Weingeist für mehr Aroma

Anleitungen
 

  • Gib den Kandiszucker in einen Topf mit dem Wasser und erhitze alles auf kleiner Flamme bis der Zucker aufgelöst ist. Dabei immer wieder umrühren. Dann auskühlen lassen.
  • Reibe nun die Orangenschale mit einer Reibe ab und presse den Saft aus den Früchten in ein sauberes Ansatzgefäß. Gib alles, auch Schale und die ausgepressten Orangengehäuse hinein. Fülle alles mit der Kandiszuckerösung auf und gib den Weingeist (und eventuell den Gin) komplett hinein. Ordentlich umrühren.
  • Decke das Ansatzgefäß ab und lasse alles an einem dunklen Ort bei Zimmertemperatur für mindestens 3 Wochen stehen. Alternativ kannst du den Orangenliköransatz in eine große Flasche füllen, und gut verschließen.
  • Rühre oder schüttele deinen Ansatz jeden Tag einmal kräftig durch.
  • Filtere deinen Orangenliköransatz nach den 3 Wochen durch ein feines Sieb und gib alles wieder zurück in das Ansatzgefäss oder die gereinigte Flasche.
  • Nochmal 3 Wochen stehenlassen, dann ist er trinkfertig. Orangenlikör ist typischerweise trüb-gelb. Wenn du aber dennoch einen klareren Likör bevorzugst, filtere alles nach den 6 Wochen durch ein sauberes Tuch.

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 250kcal | Kohlenhydrate: 20g
Keywords Likör, Orangen, Weihnachten
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht

Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 539 Artikel
Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

3 Kommentare

  1. Hallo, ich habe das Rezept auch gerade probiert und befinde mich kurz vor Ende der ersten 3 Wochen. Dazu habe ich zwei Fragen:
    Soll ich nun alles filtern und dann doch wieder zurück in das Gefäss tun? Warum filtere ich dann?
    Mein Likör ist braun, keine Spur von gelber Farbe. Hätte man vielleicht weißen Kandis nehmen sollen?

    • Liebe Anne, das Filtern am Ende dient dazu, den Likör klarer zu machen. Je nachdem ob du ein Sieb oder ein Tuch benutzt, wird der Likör weniger oder sehr klar. Du musst nicht filtern, der Geschmack bleibt gleich. Du hast recht, weißer Kandis erhält die gelbe Farbe mehr, brauner bringt eine karamelligere Geschmacksnote in den Likör. Der Hinweis auf den weißen Kandis ist jetzt im Rezept ergänzt, das hätte schon vorher dabei sein sollen. Ich hoffe, du genießt deinen hausgemachten Likör trotzdem.

  2. Danke für das Rezept. Werde es einmal mit Wodka (ist mir lieber als Weingeist)
    ausprobieren. Ist mehr mein Geschmack als Weingeist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*