Krosses Knäckebrot mit Roggen

Knäckebrot ist leichter als herkömmliches Brot und enthält mehr Ballaststoffe. Diese krosse Köstlichkeit kannst du mit unserem Rezept für Knäckebrot mit Roggenmehl auch zu Hause backen. Probiere es einfach mal selbst aus, es schmeckt herrlich!

Krosses Knäckebrot mit Roggen 1

Backe dein Knäckebrot mit Roggen nach deinem Geschmack

Die Beigabe von Fenchel macht unsere Knäckebrote leichter bekömmlich. Du kannst ihn aber auch weglassen, wenn du den Geschmack nicht magst.

Ebenfalls kannst du bei der Zugabe von Kernen und Samen variieren und den Sesam beispielsweise auch über den ausgestrichenen Teig streuen, anstatt ihn in den Teig zu mischen. Es passen auch andere Samen, wie Kürbiskerne, Leinsamen (Wassermenge erhöhen, denn Leinsamen bindet Wasser stark!), Cumin oder schwarzen Sesam.

knackebrot-frischkase
Herrlich mit Frischkäse und Kräutern.

Andere Formen

Du kannst dein Knäckebrot auch dünner machen. Rolle es dazu einfach vor dem Backen dünner aus. Das geht am besten mit einer bemehlten Klarsichtfolie darüber.

Anstatt es zu zerschneiden, kannst du es auch nach dem Backen zerbrechen. Alternativ gehen auch Fladen. Du rollst den Teig dazu in kleine Kugeln und rollst diese jeweils flach aus, bevor du sie auf das Backblech legst.

knackebrot-roggen-gebrochen
Knäckebrot zu runden Fladen ausgerollt

Richtig aufbewahren

Damit Knäckebrot lange kross bleibt, darf keine Luft (und damit Feuchtigkeit) rankommen. Bewahre es also in luftdichten Boxen, am besten aus Metall, und bei Zimmertemperatur auf.

Probiere auch unser Bodenständiges 100% Roggenbrot, Helles Toastbrot oder Selbstgemachte Laugenbrötchen.

knackebrot-roggen

Knäckebrot mit Roggen – einfach selber backen

Noch keine Bewertung
Portionen 50 Scheiben
Kalorien 46
Arbeitszeit 1 Std. 10 Min.

Zutaten
 

  • 100 g Roggenmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 50 g Weizenvollkornmehl
  • 50 g Roggenvollkornmehl
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Sesam
  • 1 Teelöffel gemahlenen Fenchel
  • 70 g Butter oder 7 EL Pflanzenöl
  • 350 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • ½ Teelöffel Zucker
  • ½ Eßlöffel Salz

Anleitungen
 

  • Heize den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze (140° C Umluft) vor.
  • Für den Teig vermischst du die verschiedenen Mehlsorten, Samen, Kerne, das Backpulver, Salz, Zucker und Fenchelpulver in einer Schüssel. In die Mitte drückst du eine Mulde, in die du die weiche Butter und das Wasser gibst.
  • Jetzt verrührst du die Zutaten gut, verknetest sie mit den Händen zu einem elastischen Teig und lässt ihn an einem kühlen Ort für 30 Minuten ruhen.
    Dann knetest du den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kurz durch.
  • Belege ein oder zwei Backbleche (je nach Größe) mit Backpapier. Streiche den Teig nun mit einem Teigschaber auf das Backpapier, so dass er gleichmäßig verteilt ist und etwa 0,5 cm dick. Stich mit einer Gabel in mittelgroßen Abständen nun ein paar gleichmäßige Löcher in den Teig.
  • Nun muss dein Knäckebrot im Ofen trocknen. Lasse es 15 Minuten im vorgeheizten Ofen und zerteile es dann mit einem Pizzaroller in essbare Stücke (wie du magst, typische Knäckebrotform eben). Das ist wichtig, denn später lässt es sich nicht mehr zerteilen und zerbricht.
    Backe es dann weitere 30 Minuten. Achte dabei darauf, dass es oben nicht braun wird. Wenn es noch zu weich ist, backe es so lange weiter, bis es fester ist. Es härtet aber beim Abkühlen noch nach.
  • Anschließend lässt du das Knäckebrot auf einem Gitter austrocknen.

Nährwerte

Serving: 1Scheibe | Kalorien: 46kcal | Kohlenhydrate: 5g | Eiweiß: 1g | Fett: 3g | Saturated Fat: 1g | Polyunsaturated Fat: 1g | Monounsaturated Fat: 1g | Trans Fat: 1g | Cholesterol: 3mg | Sodium: 17mg | Potassium: 22mg | Fiber: 1g | Sugar: 1g | Vitamin A: 35IU | Calcium: 13mg | Iron: 1mg
Keywords Brot
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht

Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 597 Artikel
Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*