Laugenbrötchen hausgemacht

Laugenbrötchen haben ein ganz besonderes Aroma, das viele begeistert. Die schwäbische Spezialität ist längst im ganzen Land angekommen und wird in vielen Formen und Größen verkauft. Laugenbrezel, Laugenstange oder das klassische kleine Laugenbrötchen – die Auswahl ist groß.

Trockenhefe oder frische Hefe?

Für die Laugenbrötchen kannst du Trockenhefe genauso wie frische Hefe verwenden. Dabei musst du die Umrechnungsformel beachten. Für 7g Trockenhefe nimmst du 21g frische Hefe oder einen halben Würfel.

Sind Laugenbrötchen vegan?

Ja, Laugenbrötchen sind in der Regel vegan.

Laugenbrötchen

Wie wird ein Laugenbrötchen hergestellt?

Der Trick für den speziellen Geschmack und die braune Farbe besteht im kurzen Kochen in einer Lauge. Die Natronlauge beschleunigt beim Backen die Maillard-Reaktion und führt zu der kastanienbraun gefärbten Kruste mit dem ganz typischen Geschmack.

Welche Lauge für Laugenbrötchen?

Die Natronlauge wird mit 3-4% verwendet. Auch bei dieser niedrigen Konzentration wirkt sie noch stark reizend auf Haut und Augen. Verwende daher immer ein Werkzeug wie Schaumlöffel oder eine Zange. Das Backen neutralisiert die Lauge jedoch, so dass die Brötchen unbedenklich gegessen werden können.

Kann man Laugenbrötchen einfrieren?

Fertig gebackene Laugenbrötchen kannst du ohne Bedenken einfrieren.

Selbstgemachte Laugenbrötchen: ganz einfach

5 von 1 Bewertung
Zubereitungszeit 1 Std. 10 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 10 Min.
Portionen 8 Stück
Kalorien 280 kcal

Zutaten
  

  • 500 g Mehl Type 550
  • 7 g 1 Päckchen Trockenhefe
  • 320 ml Wasser handwarm
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL S alz
  • Grobes Salz

FÜR DIE NATRONLAUGE

  • 1 L Wasser
  • 3 EL Natron

Anleitungen
 

  • Mische 500 g Weizenmehl mit 1 TL Zucker, dem Salz und 350 ml lauwarmem Wasser. Löse die Trockenhefe in etwas lauwarmem Wasser auf und gib sie dazu. Verknete alles zu einem glatten Teig.
  • Lasse ihn abgedeckt an einem warmen Ort gehen.
    Wenn du festere Brötchen haben willst, lasse ihn nur 45 – 60 Minuten lang gehen, für lockere Brötchen mindestens 8h.
  • Knete den Teig danach noch einmal durch und teile ihn in 8 gleichmässige Kugeln. Forme nun Brötchen daraus. Achte darauf, die Rohlinge möglichst fest zu drücken, damit sie beim Kochen nicht auseinandergehen.
  • Heize jetzt den Backofen auf 200 °C vor.
  • Koche in einem grossen Topf 1 Liter Wasser auf. Gib etwas Salz und 3 EL Natron hinzu. Dann drehe die Hitze herrunter, so dass dad Wasser nur noch leicht simmert.
    Sei vorsichtig: Die Natronlauge ist sehr reizend für die Haut.
  • Nun werden die Teiglinge für unsere Laugenbrötchen nach und nach für rund 60 Sekunden in der Lauge geköchelt. Dabei mit einem Schöpflöffel ab und zu wenden.
  • Drehe sie um und lege sie mit der Seite, die beim Kochen nach unten gezeigt hat, nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Mit einem Messer an der Oberfläche kreuzweise einschneiden.
  • Bestreue sie mit dem groben Salz und eventuell etwas weissem Sesam. Schiebe das Backblech in den Ofen und backe die Laugenbrötchen für 25 Minuten bis sie schön braun sind. Geniesse!
Mach’ deine Hefe einfach selbst!15 Wege zu eigener Hefe im E-Book. Auf Amazon ansehen*!

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 280kcal | Kohlenhydrate: 49g | Fett: 5g
Keywords Brot

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.