Extra softe Buttermilchbrötchen

Nur mit Butter bestrichen zu Tee oder Kakao schmecken Buttermilchbrötchen einfach lecker! Das weiche, saftige Innere macht diese Brötchen zu etwas ganz Besonderem.

Extra softe Buttermilchbrötchen 1

Schnelle Buttermilchbrötchen

Mit Trockenhefe kannst du in relativ kurzer Zeit frische Brötchen zaubern. Je mehr du nimmst, desto weniger Gehzeit ist nötig, desto mehr nimmt aber auch der Hefegeschmack im Teig zu. Wenn du den Buttermilchbrötchenteig über Nacht gehen lässt, werden sie besonders fluffig.

Wenn es besonders schnell gehen soll, erhältst du auch mit etwa 30 Minuten Gehzeit ein gutes Ergebnis.

Ein Genuss sind sie übrigens auch, wenn du die Teiglinge nebeneinander in einer Auflaufform backst, dann wie bayerische Rohrnudeln (Buchteln) auseinanderbrichst und heiß mit Vanillesoße servierst.

Glänzend oder rustikal?

Du kannst deine Brötchen so backen, wie du sie magst, mit glänzender Oberfläche oder wie normale Brötchen.

  • Glänzend: Damit die Brötchen schön glänzen, kannst du einen Teelöffel Speisestärke in 125 ml Wasser aufkochen und sie vor dem Backen damit bestreichen.
  • Rustikal: Bestreiche die Teiglinge vor dem Backen mit Milch, streue eventuell Körner darüber und bestäube sie dann mit Mehl.
brotchen-buttermilch
Buttermilchbrötchen rustikal

Buttermilchbrötchen einfrieren?

Du kannst die gebackenen Brötchen ohne Probleme einfrieren. Wenn du sie brauchst, lasse sie einfach auftauen und backe sie kurz im Ofen auf.

Du kannst die ungebackenen Teiglinge aber auch als Vorrat einfrieren und dann frisch backen. Zum Auftauen legst du sie am Vorabend in den Kühlschrank, lässt sie über Nacht drin und backst sie am nächsten Morgen zum Frühstück.

Probiere auch unsere anderen Brötchen, wie zum Beispiel Laugenbrötchen, Milchbrötchen-Toasties, Krosses Oliven-Ciabatta, Süße Rosinenbrötchen oder Knackige Low Carb -Frühstücksbrötchen mit Körnern.

buttermilchbrotchen

Weiche Buttermilchbrötchen

Noch keine Bewertung
Portionen 12 Brötchen
Kalorien 82
Arbeitszeit 2 Stdn.

Zutaten
 

  • ½ Packung Trockenhefe
  • 2 Esslöffel lauwarmes Wasser
  • 200 g Weizenmehl
  • ¾ Teelöffel Salz
  • ¾ Teelöffel Backpulver
  • 25 g Butter
  • 125 ml Buttermilch

Anleitungen
 

  • Die Trockenhefe löst du in dem lauwarmen Wasser auf und lässt sie 30 Minuten lang gehen. Das Weizenmehl siebst du in der Zwischenzeit zusammen mit dem Salz und dem Backpulver in eine Rührschüssel.
  • Jetzt gibst du die weiche Butter in Flocken sowie die Buttermilch dazu und verrührst alles leicht. Dann mischst du die aufgelöste Hefe darunter. Den Teig schlägst du mit dem Handrührgerät, bis er sich vom Schüsselrand löst.
  • Decke die Teigschüssel ab und lasse den Teig bei Zimmertemperatur mindestens 1 h lang gehen. Am weichsten werden die Brötchen, wenn du den Hefeteig über Nacht gehen lässt.
  • Auf einer bemehlten Arbeitsfläche knetest du den Teig nun mit den Händen kurz durch. Wenn er zu weich erscheint, knete eventuell noch etwas Mehl unter. Der Teig sollte aber nicht zu fest sein, er soll noch etwas kleben.
  • Dann rollst du den Teig zu einem Strang und teilst ihn mit einem Messer in 12 Stücke. Daraus formst du 12 glatte Teigbälle und legst sie auf ein eingefettetes Backblech oder Backpapier. Jetzt lässt du die Teiglinge mit einem Küchentuch abgedeckt weitere 15 Minuten an einem warmen Ort gehen.
  • Inzwischen heizt du den Backofen auf 220 °C, 200° C Umluft vor. Zum Schluss backst du die Buttermilchbrötchen auf der mittleren Schiene 20 Minuten.

Notizen

Tipp: Damit die Brötchen schön glänzen, kannst du einen TL Speisestärke in 1/8 l Wasser aufkochen und sie vor dem Backen damit bestreichen.

Nährwerte

Serving: 1Brötchen | Kalorien: 82kcal | Kohlenhydrate: 13g | Eiweiß: 2g | Fett: 2g | Saturated Fat: 1g | Polyunsaturated Fat: 1g | Monounsaturated Fat: 1g | Trans Fat: 1g | Cholesterol: 6mg | Sodium: 57mg | Potassium: 33mg | Fiber: 1g | Sugar: 1g | Vitamin A: 69IU | Calcium: 19mg | Iron: 1mg
Keywords Brötchen
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht

Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 568 Artikel
Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*