0 0
Omas bester Apfelkuchen, schnell und saftig

Teile dies mit deinen Freunden:

Du kannst auch einfach diese Web-Adresse kopieren und weitersagen

Zutaten

Wie viele Portionen?
600 g säuerliche Äpfel
200 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
3 EL Milch
250 Mehl
1 Päckchen Backpulver
Zimt & Zucker

Infos zum Nährwert

6534
Kalorien
502
KH
392 g
Fett

Omas bester Apfelkuchen, schnell und saftig

  • 20 Minuten
  • Serves 8
  • Einfach zum Nachkochen

Zutaten

Omas Küchengeheimnis

Teilen

Den besten #Apfelkuchen nach Omas Art backst du mit säuerlichen Äpfeln, frisch geerntet in deiner Region. Ich bevorzuge den Boskoop. Diesen Kuchen backst du in einer runden Springform oder auf dem Blech. Wie viele Äpfel du verwendest, bleibt dir überlassen. Der Teig reicht immer.

Zubereitung

1
Fertig

Schäle die Äpfel, viertle sie und schneide sie in nicht zu dicke Scheiben. Damit sie schön weiß bleiben, lege sie in Essigwasser, bis der Teig fertig ist. Keine Angst, die Äpfel nehmen den Geschmack des Essigs nicht an.

2
Fertig

Vermische das Mehl mit dem Backpulver. In einer separaten Schüssel rührst du die weiche Butter mit dem Zucker, Zimt, Vanillezucker und der Milch schaumig. Danach fügst du die Eier einzeln hinzu. Jedes Ei wird verrührt, bevor du das nächste Ei hinein gibst. Wenn alles schaumig ist, kommt das vorbereitete Mehl dazu. Rühre den Teig, bis er locker und schaumig ist.

3
Fertig

Nimm die Äpfel aus dem Essigwasser und lasse sie gut durch ein Sieb abtropfen. Nun gib sie in den Teig, verrühre alles gut und fülle die Masse in eine Backform. Schon bist du fertig. Die Menge der Äpfel bestimmt die Backzeit von 40 bis 60 Minuten. Nach dem Backen sofort mit Zucker und Zimt bestreuen.



Alma-Marianne

Jahrgang 1946, aus Herzberg am Harz. Die Kochleidenschaft liegt ihr im Blut: Ihr Vater war ein ungarischer Meisterkoch, sie veröffentlichte bereits mehrere Koch- und Sachbücher und präsentierte ihre Kochkunst im NDR-Fernsehen. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder, sieben Enkelkinder und fünf Urenkel!

zurück
Schneeflöckchen: Omas Lieblingskekse für die Adventzeit
Gans gebraten auf dem Teller
weiter
Omas Weihnachtsgans ist in Rekordzeit fertig
zurück
Schneeflöckchen: Omas Lieblingskekse für die Adventzeit
Gans gebraten auf dem Teller
weiter
Omas Weihnachtsgans ist in Rekordzeit fertig

4 Kommentare Kommentare verbergen

Hier in Ungarn habe ich einen Herd mit Ober -und Unterhitze. Da nehme ich auch 175°. In Deutschland bei Heißluft nur 160°.Im Allgemeinem gilt, bei Ober -und Unterhitze immer 20° höher stellen als bei Heißluft. Aber Backöfen heizen auch unterschiedlich.Ich freue mich, dass der Apfelkuchen gut gelungen ist. Ich backe mit Heißluft 160°. Aber wenn er bei 175° gelingt, ist es doch gut so. Die Herde sind auch unterschiedlich.

Vielen Dank, dann war das genau richtig. Ich gebe noch einen Tipp, so ist der Kuchen zu der beliebtesten Apfeltorte bei allen geworden, ich ernte nur Lob: Ich backe den Kuchen am Abend, lasse ihn bis morgens abkühlen , dann ist er in der Form etwas eingesunken und ich belege ihn mit einem Topping aus einem Becker Schmand, 1 Flasche Creme Fine von rama plus 2 EL Puderzucker. Zuerst die Creme fine nicht ganz fest schlagen, dann den Puderzucker einrühren und fest schlagen, dann den Schmand dazu rühren. Dann alles in den Kühlschrank, ich verziere noch mit italienischen gerösteten Haselnüssen. Im Kühlschrank hält er eine Woche und wird von Tag zu Tag saftiger. Dem Teig mische ich übrigens noch eine Handvoll gehackte Mandeln bei. Meine Enkelinnen wollen nur noch diese Torte!Seit ich vor ein paar Wochen Ihr Rezept entdeckt habe, musste ich ihn schon 10 mal backen!!

Teile deine Erfahrungen mit diesem Rezept