Omas saftige Streusel - für den Kuchenbelag | Oma Kocht

Omas saftige Streusel – für den Kuchenbelag

0 0
Omas saftige Streusel – für den Kuchenbelag

Teile dies mit deinen Freunden:

Du kannst auch einfach diese Web-Adresse kopieren und weitersagen

Zutaten

Wie viele Portionen?
300 g Mehl
125 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Stück Eigelb
1 Prise Salz
1 TL Backpulver

Infos zum Nährwert

875
Kalorien
34
KH
82 g
Fett

Zutaten

Omas Küchengeheimnis

Teilen

Kuchen mit feinen Streuseln sind immer beliebt und ein sehr schmackhafter Kuchenbelag. Oft ist es so, dass Streusel schnell an Frische verlieren. Meine Variante Streusel zu backen, sind schnell zubereitet und garantiert noch am nächsten Tag saftig. Du kannst den Streuselteig schon am Vortag zubereiten und gut abgedeckt am nächsten Tag verarbeiten.


Zutaten

Wie viele Portionen?
300 g Mehl
125 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Stück Eigelb
1 Prise Salz
1 TL Backpulver

Zubereitung

1
Fertig

Nimm eine große Schüssel. Da hinein gibst du das Mehl, Backpulver und Salz. Vermische alles und schiebe aus der Mitte das Mehl zur Seite, damit eine Vertiefung entsteht. Dahinein gibst du die Butter in Stücke, Vanillezucker und das Eigelb. Mit der Küchenmaschine verknete alles zu einem glatten Teig.

2
Fertig

Lege dir etwas Mehl neben deine Arbeitsfläche. Mehle deine Hände ein und krümele den Teig zu kleine Streusel. Ab und zu bemehle deine Hände, damit sie nicht kleben.

Denke daran: sind die Streusel zu groß, schmelzen sie beim Backen ineinander und es sind keine kleinen Streusel mehr. Nun kannst du deinen Kuchen damit belegen.

Redaktion

Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

zurück
Wirsing in Käsesoße – eine tolle Beilage
Paprikaspeck gebraten auf dem Teller
weiter
Ungarischer Paprikaspeck – eine kleine Sünde wert
zurück
Wirsing in Käsesoße – eine tolle Beilage
Paprikaspeck gebraten auf dem Teller
weiter
Ungarischer Paprikaspeck – eine kleine Sünde wert

2 Kommentare Kommentare verbergen

Teile deine Erfahrungen mit diesem Rezept