Wenn du einmal nach Ungarn reist, probiere die berühmte ungarische Fischsuppe! Sie zählt zu den beliebtesten ungarischen Vorspeisen. Sie wird aus Süßwasserfisch gemacht, da Ungarn keinen Meereszugang hat aber viele stehende Gewässer.

Fischuppe in Ungarn

Obwohl Fischsuppe in Ungarn immer herrlich schmeckt, kann sie doch dort etwas gewöhnungsbedürftig sein. Denn manchmal schwimmen viele Gräten in der Suppe – was du natürlich vermeiden kannst, wenn du dieses Gericht zuhause zubereitest.

Die Hauptzutat ist traditionelle der Karpfen und natürlich kommt tüchtig Paprikagewürz dazu und färbt die Suppe leuchtend rot. Du kannst aber auch andere, fette Fischsorten nehmen. Du kannst auch ein, zwei Kartoffeln mitkochen, diese sorgen für eine schöne Bindung.

Welchen Fisch für die Grundbrühe?

Wie für jede Fischsuppe, kannst du für deine Fischbrühe verschiedene Fischsorten nehmen. Traditionell werden hierfür entweder viele kleine Fische, Fischköpfe, Gräten und der Schwanz genommen. Nach dem Kochen der Brühe werden die Stücke entworgt, sie sind nicht zum Essen geeignet. Sie haben der Brühe aber einen schönen kräftigen Geschmack gegeben.

Traditionelle ungarische Fischsuppe mit Paprika: Halászlé

0 von 0 Bewertungen
Zubereitungszeit 50 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Portionen 4 Personen
Kalorien 115 kcal

Zutaten
  

  • 500 g Fisch
  • 500 g Karpfen
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 1 Stück Paprika
  • 2 Stück Tomaten
  • 1 EL Paprikapulver
  • Salz

Anleitungen
 

  • Fische oder Fischstücke säubern, Tomaten häuten und vierteln, Paprika und Zwiebeln in Ringe schneiden. Alles in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. 30 Minuten lang bei schwacher Hitze kochen.
  • Anschließend die Brühe durch ein Sieb abgießen. Die kleinen Fische oder Fischreste nicht essen, sondern entsorgen.
  • Einen Liter Wasser zugießen und noch einmal aufkochen. Anschließend nachwürzen mit Salz und Paprika. Die Suppe sollte eine schöne rote Farbe bekommen.
  • Den Karpfen in acht dicke Scheiben schneiden und diese in die Fischbrühe legen. Noch einmal kochen lassen, 45 Minuten lang bei schwacher Temperatur. Die Brühe nicht umrühren, nur die Fischstücke von Zeit zu Zeit leicht bewegen.
  • Kräfig abschmecken. Wer es scharf mag, kann diese Suppe mit Kirschpaprika oder Peperoni noch feuriger machen.
  • Dazu passt rustikales Brot. Guten Appetit!

Nährwerte

Serving: 100gCalories: 115kcalFat: 5g
Hast du unser Rezept probiert? Teile dein Ergebnis mit uns! Verlinke uns mit @omakocht oder tagge #omakocht!

Written by

Redaktion

Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen.

Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.