Traditionelle ungarische Fischsuppe mit Paprika: Halászlé

Wenn du einmal nach Ungarn reist, probiere die berühmte ungarische Fischsuppe! Sie zählt zu den beliebtesten ungarischen Vorspeisen. Sie wird aus Süßwasserfisch gemacht, da Ungarn keinen Meereszugang hat aber viele stehende Gewässer.

Traditionelle ungarische Fischsuppe mit Paprika: Halászlé 1

Fischuppe in Ungarn

Obwohl Fischsuppe in Ungarn immer herrlich schmeckt, kann sie doch dort etwas gewöhnungsbedürftig sein. Denn manchmal schwimmen viele Gräten in der Suppe – was du natürlich vermeiden kannst, wenn du dieses Gericht zuhause zubereitest.

Die Hauptzutat ist traditionelle der Karpfen und natürlich kommt tüchtig Paprikagewürz dazu und färbt die Suppe leuchtend rot. Du kannst aber auch andere, fette Fischsorten nehmen. Wenn du möchtest, kannst du auch ein, zwei Kartoffeln mitkochen, diese sorgen für eine schöne Bindung. Dies wird in Ungarn jedoch klassischerweise nicht gemacht.

halaszle-suppe
Im Original mit ganzen Fischen und über dem offenen Feuer

Je nach Region wird der Suppe noch Knoblauch hinzugefügt. Das kannst du machen, wie du magst. Gebunden wird die Suppe am Tisch mit Zitronensaft oder Saurer Sahne. Reiche dazu selbstgebackenes Brot, wie Weißbrot, Ciabatta oder kräftiges Roggen-Mischbrot.

Welchen Fisch für die Grundbrühe?

Wie für jede Fischsuppe, kannst du für deine Fischbrühe verschiedene Fischsorten nehmen. Traditionell werden hierfür entweder viele kleine Fische, Fischköpfe, Gräten und der Schwanz genommen. Nach dem Kochen der Brühe werden die Stücke entsorgt, sie sind nicht zum Essen geeignet. Sie haben der Brühe aber einen schönen kräftigen Geschmack gegeben.

Wenn du kannst, füge also auf jeden Fall auch Fischkarkassen hinzu.

ungarische-fischsuppe
Auch lecker mit scharfem Paprikapulver oder Chilischoten

Probiere auch unsere anderen Suppen: Käse-Lauch-Suppe, Rote-Bete-Suppe Barszcz czerwony oder Französische Zwiebelsuppe mit Rotwein.

Ungarische Karpfensuppe

Traditionelle ungarische Fischsuppe mit Paprika: Halászlé

Noch keine Bewertung
Portionen 4 Personen
Kalorien 115
Arbeitszeit 50 Min.

Zutaten
 

  • 500 g Karpfen
  • 500 g anderer Fisch mit Gräten, typisch sind Barsch und Wels, aber auch kleine, ganze Fische
  • 2 Stück Zwiebeln kleine oder 1 große
  • 1 Stück Paprika
  • 2 Stück Tomaten
  • 1 EL Paprikapulver*
  • Salz

Anleitungen
 

  • Fische oder Fischstücke säubern, Tomaten häuten und vierteln, Paprika und Zwiebeln in Ringe schneiden. Alles in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. 30 Minuten lang bei schwacher Hitze kochen.
  • Anschließend die Brühe durch ein Sieb abgießen. Die kleinen Fische oder Fischreste nicht essen, sondern entsorgen.
  • Einen Liter Wasser zugießen und noch einmal aufkochen. Anschließend nachwürzen mit Salz und Paprika. Die Suppe sollte eine schöne rote Farbe bekommen.
  • Den Karpfen in acht dicke Scheiben schneiden. 4 davon in die Fischbrühe legen. Noch einmal köcheln lassen, etwa 30 Minuten lang bei schwacher Temperatur. Die Brühe nicht umrühren, nur die Fischstücke von Zeit zu Zeit leicht bewegen. 10 Minuten vor Ende der Kochzeit die anderen 4 Stücke hineinlegen und nun nicht mehr bewegen.
  • Kräftig abschmecken. Wer es scharf mag, kann diese Suppe mit Kirschpaprika oder Peperoni noch feuriger machen. Dazu passt rustikales Brot. Guten Appetit!

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 115kcal | Fett: 5g
Keywords Fisch
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht

Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 568 Artikel
Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*