Omas nussiges Bärlauch–Pesto

Unser leckeres Rezept für Bärlauchpesto ist aromatisch und schon mit wenigen, guten Zutaten ein wahrer Genuss. Du kannst frischen Bärlauch, auch wilder Knoblauch genannt, im Frühling selber sammeln oder ihn im Gemüsehandel kaufen.

Omas nussiges Bärlauch–Pesto 1

Wo findet man Bärlauch für unser Pesto?

Bärlauch (Allium ursinum), „wilder Knoblauch“ oder „­Ramsen“ genannt, wächst im Frühjahr, von Februar bis etwa Ende April in den Wäldern. Du kannst ihn aber auch in gut sortierten Geschäften kaufen.

Bärlauch hat einen schnittlauchähnlichen, knoblauchigen Geschmack und findet bei Knoblauchfreunden in der Küche vielseitige Verwendung. Das ist gut, denn ein Sprichwort sagt: Bärlauch im Mai und du brauchst im Jahr keine Arznei.

Was kann man mit Bärlauch alles machen?

Die grüne Pflanze ist vielseitig und bietet sich an für Bärlauchspätzle, Essig, Würzpaste, Brot und natürlich unser geliebtes Bärlauchpesto.

Übrigens:
Du kannst unser Bärlauch-Pesto ganz einfach zum Dipp abwandeln. Verrühre es dafür einfach mit Mayonnaise, Sahne oder Joghurt. Eventuell noch Salzen und Pfeffern und fertig.
Bärlauch_pesto_brot

Pinienkerne im Bärlauchpesto?

Meist werden Pesto-Gerichte mit Pinienkernen verfeinert. Dann ist es allerdings nur einige Wochen haltbar. Ich mache dieses Pesto deshalb ohne Pinienkerne und gebe ggf. beim Verzehr ein paar davon aufs Essen.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Pesto nur mit gutem Olivenöl, in einem Glas mit Schraubverschluss für einige Monate im Kühlschrank haltbar ist.

Entdecke hier alle Bärlauchrezepte

Variante: Bärlauch-Walnuss-Pesto

Anstatt von Kürbiskernöl kannst du auch gehackte Walnüsse hinzufügen. Diese sorgen für einen schönen Crunch. Wenn du ein feines Pesto möchtest, mahle die Walnüsse fein.

Bärlauch_pesto_im_glas

Die richtige Lagerung

Ich empfehle dir kleine Gläser mit Schraubverschluss oder kleine Einweckgläser mit Gummiring und Bügel. Achte darauf, eine Schicht Olivenöl auf die Oberfläche des Pestos aufzugiessen, so dass nichts freiliegt.

Du kannst Bärlauchpesto auch prima einfrieren. Dann ist es circa 9 Monate lang haltbar.

Bärlauch Pesto im Glas

Omas nussiges Bärlauch–Pesto

5 von 3 Bewertungen
Portionen 4 Personen
Kalorien 400
Arbeitszeit 10 Min.

Zutaten
 

  • 200 g Bärlauch
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ TL Kürbiskernöl
  • ½ TL Salz

Anleitungen
 

  • Wasche den Bärlauch gut ab und tupfe ihn trocken. Schneide die dicken unteren Stiele ab. Nun kannst du den Bärlauch sehr fein hacken und im Mixer pürieren.
  • Gib das Bärlauchpüree in eine Schüssel. Mit dem Salz würzen und den beiden Ölen übergießen.
  • Es kann sein, dass du etwas mehr oder weniger Olivenöl brauchst. Es kommt darauf an, wie geschmeidig dein Pesto sein soll.
  • Spüle nun kleine Gläser mit kochendem Wasser aus, lasse sie für ca. 10 Minuten mit dem Wasser drin stehen und trockne sie danach ab. Nun kannst du das fertige Bärlauchpesto einfüllen, verschließen und kühl stellen. Achte darauf, dass beim EInfüllen keine Luftblasen entstehen.
  • Kleine Gläser bieten sich an, wenn nicht sofort alles verbraucht wird.

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 400kcal | Kohlenhydrate: 6g | Fett: 47g
Keywords Bärlauch
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht

Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 597 Artikel
Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

1 Kommentar

  1. Was für ein tolles Rezept! Bärlauch haben wir in unserem Hochbeet – da freue ich mich jedes Jahr aufs Neue, wenn er wieder geerntet werden kann. Bin sehr gespannt auf das Pesto! 🙂 Vielen Dank

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*