Lammbraten mit Kruste Rezept

Lammbraten mit Pfefferminzkruste kommt aus dem Backofen und ist butterzart. Er ist genau das Richtige für einen herrlichen Festtagsbraten. Lamm und Minze sind ein unschlagbares Team und sehr lecker. Zum Lammbraten kannst du Minzsoße servieren oder einfach unsere Minzkruste zubereiten. Probiere es mal aus, du wirst begeistert sein.

Das richtige Fleisch für deinen Lammbraten

Für unser Rezept benötigst du ein schönes Schulterstück ohne Knochen. Es Lammbraten ohne Knochen ist recht preiswert und nach dem Braten zart. Alternativ kannst du auch ein hochwertiges Stück aus der Keule nehmen. Beachte hier, dass mit in das Gewicht der Knochen einzahlt.

Für diesen Lammbraten benötigst du frische Pfefferminzblätter. Kräuter kannst du bequem bestellen oder kaufen und zu Hause in einem großen Blumentopf pflegen. Das klappt auch auf der Fensterbank.

Lammbraten mit Minzkruste Rezept aus dem Ofen

Was passt zu Lammbraten mit Minzkruste?

Zu Lammbraten passen sehr viele Beilagen. Die Minzkruste hat im Gegensatz zu einer intensiven Minzsauce einen dezenten Geschmack. Das frische Aroma ist sehr zurückhaltend. Deshalb musst du auch keine Bedenken haben was die Beilagen betrifft.

Hier eine kleine Auswahl an passenden Beilagen: Preiselbeeren, Bohnengemüse, Rotkohl oder Bratkartoffeln. Und als krönender Abschluss einen schönen Kuchen.

Welcher Wein passt zu Lamm?

Zu Lamm passt, wie zu Rindfleisch, am besten ein fruchtiger Rotwein. Mit einem deutschem Spätburgunder oder einem leichten Chianti liegst du genau richtig. Es gilt: Je kräftiger der Geschmack des Lammbratens, der Minzkruste und seiner Soße ist, desto tanninhaltiger darf der Wein sein.

Wenn du den Eigengeschmack des Lamms zur Geltung bringen willst, stehen, ist der Wein der Wahl ein fruchtiger, säuerlicher Rotwein. Achte auf wenige Gerbstoffe, wie bei Merlot oder leichten Burgundern.

Kennst du schon unsere Lammbällchen mit Minze nach Oma‘s Art?

Omas Lammbraten mit Minzkruste aus dem Ofen

5 von 1 Bewertung
Arbeitszeit 2 Stdn.
Portionen 4 Personen
Kalorien 210 kcal

Zutaten
  

  • 1000 g Lammschulter
  • 250 ml Fleischbrühe
  • Salz & Pfeffer
  • 50 g Butterschmalz*
  • 10 g Speisestärke
  • 1 Prise Zucker

FÜR DIE MINZKRUSTE

  • 50 g Pfefferminzblätter
  • 10 g Petersilie
  • 60 g Semmelbrösel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Weinessig
  • 4 EL Wasser

Bestelle die Zutaten für das Rezept bequem nach Hause:

Anleitungen
 

  • Zuerst heize den Backofen auf 180°C vor.
  • Anschließend das Lammfleisch abwaschen, abtrocknen und mit Salz einreiben. Erhitze das Butterschmalz in einem Bratentopf und brate das Lammfleisch ringsherum an. Gieße die Fleischbrühe an den Rand an und stelle den Bratentopf in den Backofen.
  • Da bleibt er ungefähr 60 Minuten. Kontrolliere ab und zu nach und fülle weiter mit Fleischbrühe auf. Aber nicht zu viel, es soll braten und nicht kochen.
  • In der Zwischenzeit bereite die Minzkruste zu.
  • Wasche die Petersilie und Pfefferminze. Abtupfen, fein hacken und zerdrücken, bis alles breiig ist. Nimm keine Küchenmaschine, um das Aroma nicht zu zerstören. Zerdrücke die Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse und gib ihn du zu den Kräutern. Dann füge den Zitronensaft, Essig und Semmelbrösel dazu. Vermische alles zu einem Brei.
  • Bringe etwas Wasser zum Kochen. Nimm davon 4 EL und vermische es mit dem Kräuterbrei. Nun musst du probieren und eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
  • Nach etwa 60 Minuten nimm den Lammbraten aus dem Ofen und verteile die Pfefferminzmischung mit einem breiten Messer auf die oberen Seite und streiche alles schön glatt.
  • Nun wird der Braten weitere 30 Minuten gegart. Kontrolliere mit einem Bratthermomether die Garzeit. Die Pfefferminzkruste darf nicht zu dunkel werden. Sonst muss mit Alufolie abgedeckt werden.
  • Ist der Lammbraten mit Pfefferminzkruste fertig gegart, lege ihn auf eine Platte und halte ihn warm.
  • Gieße den Bratenfond durch ein Sieb in einen sauberen Topf und lasse die Soße aufkochen. Schmecke ab und würze eventuell nach.
  • Rühre die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser an und gib sie vorsichtig in die Soße. Pass auf, dass sie nicht zu dick wird.
  • Und fertig ist dein Festtagsbraten. Schneide den Braten in mitteldicke Scheiben und drapiere alles schön auf eine Servierplatte. Guten Appetit!

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 210kcal | Kohlenhydrate: 2g | Fett: 2g
Keywords Fest, Ostern, Weihnachten
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht

Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.