Zum Inhalt springen

Omas Hühnerfrikassee

Hühnerfrikassee ist ein Klassiker der deutschen Küche und beliebt bei Alt und Jung. Das schnelle Gericht ist einfach zu kochen und kann auch auf Vorrat zubereitet werden. Obwohl es in vielen Regionen leicht abgewandelte Variationen gibt, ist die Grundlage überall gleich: ein wohlschmeckendes Hauptgericht, das sich sowohl für besondere Anlässe, als auch als schnelle Mahlzeit eignet.

Omas Hühnerfrikassee 1

Welches Fleisch nehmen

Hühnerfrikassee ist ein typisches Resteessen, du kannst also jede Art Geflügelfleisch nehmen, die du übrig hast. Das muss nicht frisch sein, es kann schon gekocht oder gebraten sein.

Du kannst aber auch frisches Fleisch nehmen und es vorgaren. Am aromatischsten wird dein Geflügelfrikassee, wenn du das Fleisch dann vorher brätst.

huhnerfrikassee-topf

Grundsätzlich kannst du fast jede Fleischsorte für ein Frikassee nehmen. Schaue mal bei unserer hellen Frikasseesoße.

Tipps für ein tolles Hühnerfrikassee

Benutze Hühnerbeine

Hähnchenschenkel sind die saftigsten Teile des Huhns und eignen sich gut für das langsame Garen. So wird dein Hühnerfrikassee besonders zart.

Gemüse in gleich große Stücke schneiden

Wenn du das Gemüse in gleichmäßige Stücke schneidest, wird es gleichmäßig gegart und sieht ansprechend aus. Du kannst auch gefrorene, gewürfelte Gemüsemischungen für Frikassee benutzen.

frikassee-huhn-teller

Hochwertige Hühnerbrühe

Die Hühnerbrühe ist ein wichtiger Bestandteil und geschmacklich wichtig. Verwende gute Hühnerbrühe. Vermeide Brühwürfel oder gekörnte Brühe, sondern verwende guten Fond. Am besten schmeckt hausgemachte Hühnerbrühe, wie von einer klassischen Hühnersuppe.

Andere Varianten

Hühnerfrikassee schmeckt auch toll mit weißem Spargel, Schwarzwurzel, Paprika oder Waldpilzen. Je nach Geschmack kannst du der Soße auch einen Hauch Currypulver oder Paprikapulver hinzufügen. Du kannst auch eine Handvoll Kapern hinzufügen.

Beilagen

Oft, wie auch in unserem Rezept, wird Hühnerfrikassee mit Reis gegessen. Du kannst es aber auch mit anderen Beilagen kombinieren, wie gekochten Kartoffeln oder Kartoffelpüree, Bauernbrot, Spätzle oder Nudeln.

Kann man Hühnerfrikassee am nächsten Tag noch essen?

Hühnerfrikassee sollte immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. Du kannst es ohne Probleme am nächsten Tag essen, wenn es korrekt gekühlt wurde. So ist es 2–3 Tage haltbar. Du kannst es innerhalb von etwa 2 Tagen wieder aufwärmen. Zur Sicherheit friere es jedoch portionsweise ein. So ist es mehrere Monate lang haltbar.

Probiere auch Kaninchenfrikassee, Geflügelsalat mit Apfel oder Knusprige Hähnchenschenkel mit Paprika.

huehnerfrikassee-teller

Omas tolles Hühnerfrikassee

4.67 von 3 Bewertungen
Portionen 4 Portionen
Kalorien 690 kcal
Gesamtzeit 25 Minuten

Zutaten

  • 500 g Hühnerfleisch, Hühnerbrust, Brathähnchen o.ä.
  • 2 Karotten
  • 250 g Erbsen, gefroren oder frisch
  • 150 g Champignons
  • 750 ml Hühnerbrühe
  • 200 ml Sahne
  • 45 g Butter
  • 45 g Mehl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Petersilie, zum Garnieren
  • 50 ml Weißwein, optional
  • 250 g Reis, als Beilage

Anleitungen
 

  • Bereite zuerst das Hühnerfleisch vor. Es ist egal, was du nimmst: Hühnerbrust, Brathähnchenreste, gekochtes Fleisch vom Suppenhuhn, gebratene Hühnerschenkel oder Ähnliches. Entferne alle Knochen und Haut und schneide das gegarte Hühnerfleisch in mundgerechte Würfel.
  • Setze dann den Reis in einem separaten Topf nach Vorschrift auf.
  • Wenn du rohes Hühnerfleisch nimmst, schneide es in Würfel und brate es zuerst.
  • Wasche die Karotten, dann schneide beides in kleine Würfel. Putze die Champignons und schneide sie in feine Scheiben. Stelle auch die Erbsen bereit (gefroren oder frisch)
  • Dann erhitze in einem großen Topf die Butter für die Mehlschwitze und lasse sie schmelzen. Rühre dann mit einem Schneebesen zügig das gestäubte Mehl ein und rühre auch weiter, wenn alles im Topf ist. Die Mehlschwitze soll kurz aufquellen, aber nicht bräunen.
  • Rühre nun nach und nach die Hühnerbrühe hinein. Gib dazu immer eine kleine Menge in den Topf und verrühre alles schnell, bis eine glatte Masse entsteht, erst dann gibst du einen weiteren Schwall Brühe in den Topf. Kleine Klümpchen sind nicht schlimm und verschwinden oft später wieder.
    Gib so nach und nach die gesamte Brühe in den Topf und rühre dabei immer zügig weiter.
  • Lasse die so entstehende helle Soße einmal aufkochen und gib dann die Sahne, die Karotten, Erbsen und Champignons hinein. Falls du Wein benutzt, gib diesen jetzt auch dazu.
    Das kleingeschnittene Hühnerfleisch mit hineingeben und und alles für 10-15 Minuten köcheln lassen. Karotten und Erbsen sollen weich, aber noch bissfest sein.
  • Schmecke nun alles gut mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft (wenn du Wein nimmst, kannst du die Zitrone weglassen) ab.
  • Am besten schmeckt dein Hühnerfrikassee, wenn es noch ein paar Stunden durchziehen darf. Es ist aber auch sofort servierbereit.
  • Nimm den fertigen Reis vom Herd, rühre ihn einmal gut durch, lasse ihn abdampfen und verteile ihn auf 4 Teller. Gib dann jeweils eine große Kelle deines Hühnerfrikassees dazu und garniere alles mit kleingehackter Petersilie.
Omas Hühnerfrikassee 2 Rezepte direkt aufs SmartphoneKomm’ in unseren Whatsapp-Kanal!

Das brauchst du:

  • Topf*
  • Schneebesen
  • Küchenmesser*
  • Küchenbrett

Aktualisiert: 20. Jan 2024

Schlagwörter:

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept-Bewertung




Susanne Queck

In unserer Redaktion sorge ich als erfahrene Köchin dafür, dass traditionelle Rezepte von alten Zubereitungsmethoden in die moderne Zeit übersetzt werden. Mein Anliegen ist es, die Rezepte alter Zeit auch für Koch- und Backanfänger einfach aufzubereiten. Zum Autorenprofil. Sieh dir auch den Oma Kocht Pinterest- und Instagram-Kanal an.