Scharfe Gemüsepuffer mit Zucchini 1

Unser Rezept für Gemüsepuffer ist schnell zubereitet. Frische Puffer aus Restgemüse sind prinzipiell mit allen möglichen Gemüsesorten zu machen. Eine traumhafte Rezept-Inspiration fürs gemütliche Abendessen, für Zwischendurch oder einfach wenn es mal schnell gehen muss.

Du kannst jede Art von Gemüse für die gebratenen Gemüsepuffer aus der Pfanne benutzen. Achte aber darauf dass das Gemüse nicht zu viel Wasser enthält, dass die Puffer sonst nicht fest werden. Ungeeignet sind beispielsweise Gurke oder Pilze.

Deftige Puffer mit wenig Mehl

In unserem Rezept ersetzen wir einen großen Teil Mehl mit Zucchini und Karotten. Das bindet die Gemüsepuffer, macht sie aber nicht zu trocken. Ein wenig Mehl brauchst Du trotzdem.

Glutenfreie Gemüsepuffer

Nutze einfach glutenfreies Mehl wenn du Gluten nicht gut verträgst. Es gehen auch Reismehl oder Kichererbsenmehl.

Schärfe bis der Schnabel brennt

Ich liebe scharfes Essen. Wenn du dir dieses Rezept ansiehst, magst auch du es. Ich nutze am liebsten grüne Peperoni oder getrocknete Chiliflocken. Ich mag Schärfe lieber vereinzelt in einigen Bissen, als konstant überall Schärfe zu schmecken.

Wenn du es aber gut verteilt, aber subtil magst, kannst du auch gemahlene Chili benutzen oder Pfeffer. Pfeffer hat den Vorteil, dass die verschiedenen Sorten unterschiedliche Aromen haben.

Beachte, dass weißer Pfeffer einen stark pfeffrigen Geschmack hat, schwarzer ist dezenter. Ein pfeffriger Geschmack mag wie der Sinn von Pfeffer klingen, aber glaube mir: Wenn du zu viel weißen Pfeffer im Gericht hast, schmeckt es nicht mehr so gut.

Wer eine milde Schärfe bevorzugt, nimmt Paprikapulver rosenscharf.


Scharfe Gemüsepuffer mit Zucchini

0 von 0 Bewertungen
Arbeitszeit 45 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 2 große Zucchini
  • 2 Eier
  • 1 Karotte
  • 1/2 Peperoni oder Chili
  • 1 Zwiebel mittelgroß
  • 150 g Mehl oder Grieß
  • 1/4 Pckg. Backpulver*
  • Salz
  • Pfeffer und Muskatnuss

Anleitungen
 

  • Zucchini in eine Schüssel raspeln. Etwas Salz einarbeiten und warten, bis die Zucchini Wasser gezogen hat. Nimm die Zucchini aus der Schüssel und drücke sie kurz mit der Hand aus. Schütte das Zucchiniwasser weg.
  • Gib die Zucchini wieder in die Schüssel und raspele die Karotten darüber. Schneide die Zwiebel in kleine Stücke und gib sie dazu.
  • Peperoni klein schneiden, die Kerne entfernen. Wer es besonders scharf mag, gibt die Kerne mit in den Pufferteig.
  • Alles zusammen in der Schüssel umrühren und mit dem etwas Salz und Muskatnuss würzen. Achtung: Bei Muskatnuss gilt: Lieber wenig als zu viel, dosiere vorsichtig.
  • Mische nun das Mehl oder den Grieß, das Backpulver und die Eier unter.
  • Erwärme das Öl in einer Pfanne. Gib nun die Puffer mit einer Schöpfkelle in das heiße Öl. Auf jeder Seite etwa 3 bis 5 Minuten backen.
Mach’ deine Hefe einfach selbst!15 Wege zu eigener Hefe im E-Book. Auf Amazon ansehen*!

Notizen

Wenn du mal etwas andere Puffer machen möchtest: Backe den Teig einfach mal im Waffeleisen! Dann bekommst du Gemüsewaffeln, die mit einem anderen Aussehen überraschen.  

Nährwerte

Serving: 100g
Keywords Puffer

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.