Rhabarberchutney

Rhabarber-Chutney kannst du aus grünem oder rotem Rhabarber herstellen. Durch seine natürliche Säure ist Rhabarber-Chutney besonders würzig und pikant. Es passt zu gekochtem Rind- oder Geflügelfleisch, kaltem Schweinebraten und Roastbeef. Rhabarber-Chutney kannst du länger aufbewahren, gekühlt hält es sich bis zu drei Monate lang. Oder du füllst dein Chutney in Gläser und kochst es ein.

Omas Rhabarber-Chutney, scharf und würzig

5 von 1 Bewertung
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Portionen 10 Portionen
Kalorien 180 kcal

Zutaten
  

  • 1000 g Rhabarber
  • 400 g Zucker
  • 500 ml Weinessig
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 1 EL Ingwersirup oder frischer Ingwer, 1 fingerlanges Stück
  • schwarzes Senfmehl
  • Chilipfeffer

Anleitungen
 

  • Den Rhabarber waschen und die Haut abziehen. In kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben. Füge den Zucker und den Weinessig hinzu.
  • Nun lasse den Rhabarber langsam etwa 15 Minuten lang leicht kochen, bis er sämig ist. Zwischendurch musst du umrühren, damit sich nichts am Topfboden ansetzt.
  • Während der Rhabarber kocht, bereitest du die anderen Zutaten vor: Knoblauchzehen schälen, mit Salz im Mörser zerquetschen oder durch eine Knoblauchpresse drücken. Den Ingwer schälen und fein hacken.
  • Wenn der Rhabarber sämig ist, ziehst du den Topf vom Herd. Nun gibst du den Knoblauch, die Mandeln, den Ingwer oder Ingwersirup dazu. Verrühre alles gut und probiere das Chutney. Erst jetzt gibst du nach Geschmack Senfpulver und Chilipfeffer dazu. Aber denke daran, dass beim Kochen alles noch etwas schärfer wird.
  • Stelle den Topf zurück auf den Herd und lasse alles noch einmal 15 Minuten lang bei kleiner Hitze kochen. Nun kannst du das noch heiße Rhabarber-Chutney in ausgespülte Gläser füllen und einkochen oder kühl aufbewahren.

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 180kcal | Kohlenhydrate: 10g | Fett: 4g
Keywords Buffet, Chtuney, Partyfood
Hast du unser Rezept probiert? Teile dein Ergebnis mit uns! Verlinke uns mit @omakocht oder tagge #omakocht!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen uns, diese Webseite zu betreiben und unsere Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Verfasst von

Redaktion

Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen.

Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.