Zum Inhalt springen

Omas Johannisbeerkuchen mit Streuseln

Dieser wunderbare Johannisbeerkuchen mit Streuseln, Pudding und Hefeteig holt das Beste aus den kleinen Beeren heraus. Unser Rezept ist einfach, ähnlich wie die Landfrauen-Rezepte, die für ihre Authentizität bekannt sind. Probiere unseren Johannisbeerkuchen vom Blech gleich aus.

Omas Johannisbeerkuchen mit Streuseln 1

Frische Hefe vs. Trockenhefe

Frische Hefe ist ein lebendiger Organismus, der im Kühlschrank gelagert werden muss. Du musst sie in handwarmer Flüssigkeit auflösen, bevor du sie zu den anderen Zutaten gibst. Sie hat eine begrenzte Haltbarkeit und muss innerhalb von zwei Wochen verbraucht werden.

Trockenhefe hingegen kann sehr lange aufgehoben und bei Raumtemperatur gelagert werden. Sie wird zum Mehl hinzugefügt, ohne zuvor in Wasser aufgelöst zu werden. Das macht sie besonders praktisch. Wenn du lieber Trockenhefe für deinen Kuchen verwenden willst, kannst du 20 g frische Hefe mit einem Päckchen (7 g) Trockenhefe ersetzen.

Du kannst übrigens rote, schwarze oder auch weiße Johannisbeeren für Omas Kuchen nehmen. Probiere es doch auch mal gemischt. Das macht auch optisch etwas her.

Johannisbeerkuchen-streusel
Johannisbeerkuchen ist besonders lecker mit Pudding und Streuseln.

Lagerung

Der Johannisbeerkuchen (Ribiselkuchen) mit Streuseln kann bei Raumtemperatur etwa zwei bis drei Tage aufbewahrt werden. Im Kühlschrank hält er sich etwas länger, wird aber eher hart. Wärme ihn kurz im Ofen oder in der Mikrowelle auf. Wenn du ihn länger aufheben möchtest, kannst du ihn auch einfrieren. Schneide ihn dazu am besten schon in Stücke, so kannst du sie einzeln nach Bedarf entnehmen. Es ist wichtig, dass der Kuchen vollständig abkühlt, bevor er eingefroren wird.

Probiere auch Träubleskuchen, Omas Zwetschgenkuchen mit Streuseln oder unser beliebter Mohnkuchen mit Streuseln.

johannisbeerenkuchen-hefeteig-streusel

Leckerer Johannisbeerkuchen mit Streuseln

4.78 von 22 Bewertungen
Portionen 12 Stücke
Kalorien 415 kcal
Gesamtzeit 2 Stunden

Zutaten

  • 700 g Johannisbeeren, rot, weiß oder schwarz
  • 500 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 75 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 1 Stück Eier
  • 40 g frische Hefe, frisch

Für die Streusel

  • 150 g Weizenmehl, gesiebt
  • 100 g Butter, zimmerwarm
  • 75 g Rohrzucker

Für den Pudding

Anleitungen
 

  • Gib das gesiebte Mehl in eine große Rührschüssel und forme eine Mulde in der Mitte. Zerkrümele die frische Hefe mit deinen Händen und gib sie in die Mulde. Erwärme die Milch leicht, bis sie lauwarm ist (aber nicht zu heiß), und gieße vorsichtig etwas Milch über die Hefe, um einen Hefe-Milch-Brei zu rühren.
  • Sobald die Hefe in der Milch aufgelöst ist, bedecke die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch. Es ist am besten, den Teig in einer Hefeschüssel mit Deckel aufgehen zu lassen, aber ein Geschirrtuch funktioniert auch.
    Lasse den Teig nun mindestens 30 Minuten, besser 1 Stunde lang an einem zugfreien Ort bei Raumtemperatur ruhen, bevor du fortfährst.
  • Erwärme die Butter kurz, bis sie gerade schmilzt und nicht zu flüssig wird. Füge die geschmolzene Butter, das Ei, den Zucker und den Vanillezucker zum Hefe-Milch-Gemisch hinzu.
    Gieße dann langsam die restliche handwarme Milch hinzu und rühre mit einer Gabel gleichmäßig das Mehl von der Mitte der Schüssel nach außen. Dadurch wird das Mehl nach und nach mit den anderen Zutaten vermischt.
  • Forme den so entstehenden Teig zu einer schönen, glatten Kugel und lege sie in eine mit etwas Mehl bestäubte Schüssel. Bedecke den Teig erneut und lasse ihn an einem warmen Ort etwa 40 Minuten lang gehen.
  • Nutze die Wartezeit, um die Johannisbeeren vorzubereiten. Wasche die Johannisbeeren gründlich, entferne sie von den Stielen und lies auch kleine Blättchen ab. Das geht am besten mit einer Gabel. Wenn du gefrorene Johannisbeeren verwendest, taue sie auf.
  • Bereite auch den Pudding nach Packungsanleitung zu oder mache ihn selbst mit unserem Puddingrezept.
  • Heize nun den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (160°C Umluft) vor. Fette das Backblech gründlich ein, auch in den Ecken.
  • Der Hefeteig sollte jetzt aufgegangen sein und sein Volumen verdoppelt haben. Bemehle eine große Arbeitsfläche, knete den Teig kurz durch und rolle ihn dann aus. Du kannst ihn auch direkt auf das Backblech drücken.
    Bedecke das Blech ein letztes Mal mit einem Geschirrtuch und lass den Hefeteig für deinen Johannisbeerkuchen weitere 20 Minuten gehen.
  • Bereite nun die Streusel vor. Gib alle Zutaten in eine Schüssel und verarbeite sie mit einem Handrührgerät oder den Fingern zu einer bröseligen Masse. Die Streusel sollen nicht homogen sein, sondern sich gut bröseln lassen.
  • Wenn die Gehzeit für den Teig abgelaufen ist, verteile eine Schicht des abgekühlten Vanillepuddings auf dem Teig. Belege ihn dann mit den Johannisbeeren.
  • Brösele anschließend die Streusel gleichmäßig über die gesamte Oberfläche, sodass sie vollständig mit Streuseln bedeckt ist. Wenn du weniger Streusel möchtest, verteile sie grober.
  • Backe den Johannisbeerkuchen auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen für 35 bis 40 Minuten.
  • Lasse den Kuchen nach dem Backen kurz außerhalb des Ofens abkühlen. Serviere ihn am besten am selben Tag mit einem Klecks geschlagener Sahne, Eiscreme oder Pudding.
Omas Johannisbeerkuchen mit Streuseln 2 Rezepte direkt aufs SmartphoneKomm’ in unseren Whatsapp-Kanal!

Das brauchst du:

  • Hefeteigschüssel
  • Backpapier
  • Backblech

Aktualisiert: 5. Aug 2023

Wieviele Stücke ergibt dein Kuchen?

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept-Bewertung




Susanne Queck

In unserer Redaktion sorge ich als erfahrene Köchin dafür, dass traditionelle Rezepte von alten Zubereitungsmethoden in die moderne Zeit übersetzt werden. Mein Anliegen ist es, die Rezepte alter Zeit auch für Koch- und Backanfänger einfach aufzubereiten. Zum Autorenprofil. Sieh dir auch den Oma Kocht Pinterest- und Instagram-Kanal an.