Knuspriger Zwiebelkuchen mit Äpfeln

Zwiebelkuchen vom Blech ist ein beliebtes Gericht, dass du mit wenigen Zutaten zu Hause zaubern kannst. Der Hefeteig ist fein-kross und der Belag aus Zwiebeln, Apfel und Eigelben saftig-lecker. Probiere es gleich aus.

Zwiebelkuchen vegetarisch

Traditionell wird der Zwiebelkuchen in manchen Regionen von Deutschland und der Schweiz ohne Speck zubereitet. Du kannst den Speck aber auch weglassen und den Zwiebelkuchen so vegetarisch machen.

Benutze dazu zum Anschmoren einfach Butter oder Pflanzenöl.

runder-ziwebelkuchen
Auch vegetarisch oder in runder Form gebacken ein Genuss: Zwiebelkuchen.

Varianten für deinen Zwiebelkuchen

Unser Rezept für Zwiebelkuchen wird auf dem Blech gemacht, ist also eine eher flache Variante.

Der Zwiebelkuchen wird traditionell in verschiedenen Varianten zubereitet. Ebenso typisch und eine schwäbische Variante ist der Belag mit Schmand oder Sahne. Er ist verwandt mit der Schweizerischen Zwiebelwähe. Probiere auch mal Folgendes aus:

  • Füge dem Eigelbguss einen Becher Schmand und einen Becher Schlagsahne hinzu. Backe diesen, hohen, Zwiebelkuchen in einer Springform.
  • Lasse die Äpfel weg und nutze Birnen oder frischen Feigen.
  • Ergänze den Belag um Sardellenfilets, Pilze oder Kapern.

Erlaubt ist was schmeckt!

zwiebelkuchen-speck-stuecke

Verschiedene Teigböden

Zwiebelkuchen finden sich lokal mit verschiedenen Böden. Varianten mit Hefeteig oder Mürbeteig sind am verbreitetsten. Wenn du keine Hefe hast oder den Geschmack nicht magst, backe ihn also einfach mit einem anderen Teig.

Probiere es auch mit Mürbeteigboden oder Quark-Öl-Teig.

zwiebelkuchen-apfel-rezept

Knuspriger Zwiebelkuchen mit Äpfeln

Noch keine Bewertung
Portionen 4 Personen
Kalorien 599
Gesamtzeit 1 Std.

Das brauchst du:

Zutaten
 

Für den Hefeteig-Boden

  • 1 Päckchen Trockenhefe, Oder 1/2 frische Hefe
  • 1 EL Milch
  • 1 TL Zucker
  • 375 g Mehl
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 3 EL Speiseöl

Für den Zwiebelbelag

  • 4 Gemüsezwiebeln
  • 1 Apfel
  • 100 g fetter Speck, optional
  • 1 TL Majoran, frisch
  • 4 Eigelb
  • L Milch
  • Muskat
  • Salz & Pfeffer
  • Fett
  • Kümmel, optional

Anleitungen
 

  • Einen Hefeteig vorbereiten indem du die Milch mit dem Zucker vermischst und die Hefe hineinbröselst. Lasse das Gemisch etwa 15 Minuten lang stehen.
    In der Zwischenzeit siebst du das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel. Gib dann die Hefemilch, das Wasser und das Öl hinzu und knete alles mit dem Knethaken zu einem glatten Teig.
    Decke die Schüssel ab und lasse den Hefeteig nun für etwa 1 Stunde an einem warmen, zugluftfreien Ort gehen.
  • Etwa 15 Minuten vor Ende der Gehzeit die Äpfel schälen und mithilfe der Küchenreibe reiben.
  • Die geschälten Zwiebeln fein hacken oder in feine Streifen schneiden.
    Wenn du Speck verwendest, schneide diesen klein und lasse ihn in einer Bratpfanne aus. Nimm ihn raus und stelle ihn beiseite. In diesem Fett nun die Zwiebeln andünsten. Wenn du deinen Zwiebelkuchen ohne Speck machst, kannst du auch anderes Fett nehmen, wie Butter oder Pflanzenöl.
    Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und etwas (!) Muskat abschmecken. Wenn du magst, gibst du jetzt etwas Kümmel hinzu. Dies dient dazu, den Zwiebelkuchen bekömmlicher zu machen.
  • Knete den Hefeteig nur einmal kurz durch und rolle ihn aus, sodass er auf der Backblech passt. Drücke die Ecken gut an. Lasse ihn so abgedeckt noch einmal für etwa 20 Minuten gehen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (200°C Umluft) vorheizen.
  • Äpfel und Zwiebelmischung dann zusammen mit dem gehackten oder getrockneten Majoran auf dem Teig verteilen.
  • Vermische Milch und Eigelbe in einer Schüssel. Würze hier nur vorsichtig nach, denn der Belag aus Äpfeln, Speck und Zwiebeln ist schon sehr herzhaft.
    Nun die Flüssigkeit über den Belag geben und für etwa 25 Minuten im Backofen backen.
  • Herausnehmen und heiß servieren.

Nährwerte

Serving: 1Person | Kalorien: 599kcal | Kohlenhydrate: 91g | Eiweiß: 18g | Fett: 18g | Saturated Fat: 6g | Polyunsaturated Fat: 3g | Monounsaturated Fat: 7g | Trans Fat: 0.04g | Cholesterol: 215mg | Sodium: 193mg | Potassium: 431mg | Fiber: 6g | Sugar: 12g | Vitamin A: 369IU | Vitamin C: 11mg | Calcium: 107mg | Iron: 5mg
Keywords Ofengerichte
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht


© Copyright: Susanne Queck und Wunderlander Verlag LLC. Ungenehmigte Veröffentlichungen der Texte ganz oder in Teilen ist untersagt.
Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 780 Artikel
Bei Oma Kocht sorgt unsere Redaktion dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir auch unseren Pinterest- und Instagram-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*