Zum Inhalt springen

Omas Kalter Hund aus dem Kühlschrank

Kalter Hund, auch Kalte Schnauze, Kekskuchen, Lukullus, Kellerkuchen oder Kalter Kuchen genannt, ist eine Delikatesse, die einfach zu machen ist und bei allen beliebt ist. Mit nur wenigen Zutaten zauberst du eine süße Leckerei, die aus einem Schichtkuchen aus Schokolade, Kokosfett und Keksen besteht. Unser einfaches Rezept für kalten Hund Kuchen ist traditionell, so wie Oma ihn gemacht hat.

Omas Kalter Hund aus dem Kühlschrank 1

Die Kekstorte war in der DDR und Westdeutschland gleichermaßen beliebt. Doch vor allem in der DDR war er aufgrund seiner wenigen Zutaten, die trotz teilweise begrenzter Lebensmittelverfügbarkeiten meist erhältlich waren, beliebt. Ursprünglich wurde ein Schuss Rum hineingegeben, der einen besonderes Aroma verleiht. Dies ist heutzutage jedoch nur für Erwachsene geeignet. Wenn Kinder mitessen, ersetze den Rum einfach durch einen Tropfen Rumaroma.

Das richtige Palmfett

Für einen gelungenen Lukullus muss das Palmfett richtig fest sein. Kaufe also am besten den Würfel, aber jedenfalls 100 % gehärtetes Palmfett, dass bei Zimmertemperatur fest ist. Fette wie beispielsweise Palmin Soft funktionieren nicht.

Wenn du kein Palmfett benutzen willst, kannst du es auch mit Butter ersetzen. Wundere dich beim Einrühren nicht, die Masse ist erst recht dünnflüssig, wird erst bei weiterem Rühren plötzlich dickflüssiger. Also Geduld ist angesagt.

Die Schokomasse mit Butter wird nicht ganz so fest wie mit Palmfett, aber bleibt stabil. Kühle deinen Kalten Hund mit Butter länger, am besten über Nacht.

kalte-schnauze-lukullus-rezept

SOS – die Masse verbindet sich nicht

Wenn dein Kokosfett und die Schokomasse sich partout nicht verbinden wollen, füge einen Esslöffel leicht erwärmte süße Sahne oder Dosenmilch hinzu. Dies bindet besser.

.

Kalter Hund mit und ohne Ei

Ursprünglich kommt in kalten Hund rohes Ei, das sorgt für eine bessere Bindung. Wichtig ist es, wirklich frische Eier zu verwenden, denn der Kuchen wird nicht gebacken. Wenn dir das zu heikel ist, kannst du die Eier aus unserem Rezept auch weglassen und mit 2 EL Milch oder Kondensmilch ersetzen.

Die richtige Kastenform

Die Mengen in unserem Kalte-Schnauze-Rezept sind für eine Kastenform mit einer Länge von etwa 30 cm ausgelegt und ergibt einen Kalten Hund, der recht “hoch getürmt” ist, also mit vielen Keksschichten. Du kannst die Mengen auch halbieren, um einen flachen Kuchen zu erhalten.

Aufbewahrung

Der Kuchen muss auf jeden Fall im Kühlschrank aufbewahrt werden, da er sonst weich wird. Packe ihn gut ein, denn er nimmt schnell die Gerüche des Kühlschrankes an. Du kannst ihn in der Form lassen oder in Stücke geschnitten auf einem Teller oder in Tüten lagern. Du kannst ihn auch in geeigneten Behältnissen einfrieren und bei Bedarf im Kühlschrank antauen lassen.

Im Kühlschrank hält der Schichtkuchen problemlos bis zu 2 Wochen, eingefroren hält er sich etwa 3 Monate.

Entdecke auch andere DDR-Rezepte, wie den Toast Hawaii.

Kalter-hund-original-palmfett

Omas Kalter Hund (Kalte Schnauze), wie früher

4.90 von 229 Bewertungen
Portionen 10 Stücke
Kalorien 887 kcal
Gesamtzeit 4 Stunden 30 Minuten

Zutaten

  • 300 g Kokosfett, 100%, z. B. Palmin
  • 2 Eier, optional, aber original
  • 200 g Puderzucker
  • 80 g Back-Kakaopulver, entölt
  • 200 g Butterkekse
  • 1 EL Rum, oder ½ Röhrchen Rumaroma

Anleitungen
 

  • Die Eier und den Puderzucker rührst du in einer Schüssel mit dem Schneebesen schaumig. Den Kakao gibst du durch ein Sieb hinzu. Je nach Geschmack fügst du auch noch einen Schuss Rum oder das Rumaroma hinzu.
  • Das Kokosfett gibst du nun in einen Topf und lässt es bei kleiner Hitze schmelzen. Lasse es etwas abkühlen, dann rührst du es nach und nach flüssig unter die Schokoladencreme. Gib immer nur ein bisschen zu der Schokomasse und rühre gut. Wenn du zu viel auf einmal verrührst, verbinden sich die beiden Zutaten nicht. Es soll sich alles gut vermischen.
  • Eine kleine Kastenform (ca. 30 cm) legst du mit Pergament- oder Backpapier aus. Eine Silikonform musst du nicht auslegen, dann wird die Oberfläche schön glatt. Auf den Boden der Form gibst du zuerst eine Schicht Schokoladenmasse und legst dann eine Lage Butterkekse darauf. Verteile eine kleine Schicht Schokoladencreme darauf, bis die Kekse vollständig damit bedeckt sind.
    Nach demselben Prinzip schichtest du immer abwechselnd die Butterkekse und die Schokoladencreme in die Form. Brich ggf. Kekse durch, um an den Rändern gute Abschlüsse zu haben.
    Schichte die Kekse immer recht mittig, sodass der Kalte Hund außen rundum von einer Schokoladenschicht umzogen ist. Du kannst die Schokomasse zwischendurch im Topf wieder erwärmen, damit sie flüssig bleibt.
  • Dann stellst du die Form abgedeckt mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank, länger ist besser. Teste, ob richtig fest ist.
  • Zum Schluss löst du den Kalten Hund mithilfe des Backpapiers aus der Form und schneidest ihn vor dem Servieren in Scheiben.
Omas Kalter Hund aus dem Kühlschrank 2 Rezepte direkt aufs SmartphoneKomm’ in unseren Whatsapp-Kanal!

Das brauchst du:

  • Topf
  • Rührschüssel
  • Kasten-Backform
  • Backpapier

Original auf oma-kocht.de | Aktualisiert: 17. Dez 2023

8 Gedanken zu „Omas Kalter Hund aus dem Kühlschrank“

  1. Meine kalte Schnauze ist nicht so glatt wie es sein sollte, ich werde eine Siliconeform verwenden.
    Die kalte Schnauze bröckelt beim Schneiden, obwohl eine Nacht im Kühlschrank. Der Kuchen ist braun, nicht schwarz wie in meiner Erinnerung.
    Was habe ich falsch gemacht ?
    PS meinem Mann , Franzose, schmeckt er sehr gut.

    1. Liebe Vera, wenn du ihn bei Zimmertemperatur mal einen Tag stehen lässt, nehmen die Kekse etwas Feuchtigkeit auf und werden weicher. So sollte er nicht brechen beim Schneiden. Die Farbe wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, hauptsächlich durch den verwendeten Kakao/Schokolade. Je reiner sie ist, desto dunkler wird er. Du kannst statt Backkakao auch etwa das Doppelte an Gewicht als dunkle (Bitter-) Schokolade verwenden. Reduziere dann den Fettanteil entsprechend etwas, da Schokolade und Kuvertüre selbst schon Fett enthält (bis zu 30%). So wird die Farbe auch dunkler. Gutes Gelingen!

  2. Auf den bildern ist rund herum eine schoko Schicht…wenn ich aber wie im Rezept beschrieben mit einer lage kense anfange sieht er nach dem stürzen nicht do schön aus…wie hast du es hinbekommen dass der kalte hund rundum eine glatte schokoschicht hat? Auch sieht die nicht so glatt aus weil wenn man eine Kastenform m backpapier auslegt wirft dieses falten…oder gibt es da noch einen trick 17?? Soll ja nett aussehen aufm geburtstagstisch und nicht nur gut schmecken…liebste Grüße, Esther

    1. Liebe Esther, die Schokoschicht entsteht automatisch, wenn du kein Backpapier, sondern zum Beispiel eine Silikonbackform nimmst und eine Schicht Schokolade in die Form gibst und darauf die Kekse stapelst. Die musst du nicht auskleiden. Wenn du deine Kekse nur mittig anordnest und immer schön für SChokolade rundherum sorgst, entsteht die dicke Außenschicht. Streiche sie oben mit einem Teigspatel etwas glatt.

  3. Die Kakaomasse vermischt sich leider so überhaupt nicht mit dem leicht warmen Kokosfett. Auch wenn immer nur kleine Mengen Fett hinzugefügt werden…

4.90 from 229 votes (229 ratings without comment)

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept-Bewertung




Susanne Queck

In unserer Redaktion sorge ich als erfahrene Köchin dafür, dass traditionelle Rezepte von alten Zubereitungsmethoden in die moderne Zeit übersetzt werden. Mein Anliegen ist es, die Rezepte alter Zeit auch für Koch- und Backanfänger einfach aufzubereiten. Zum Autorenprofil. Sieh dir auch den Oma Kocht Pinterest- und Instagram-Kanal an.