Mimosa mit Granatapfel – klassischer Aperitif

Der Mimosa ist einer der Klassiker unter den Aperitifs. Ein kleiner Aperitif kann zu vielen Gelegenheiten gereicht werden, vor einem Menü ist er immer willkommen. Er soll den Appetit anregen und während einer zwanglosen Unterhaltung mit den Gästen auf das Essen einstimmen.

Mimosa mit Granatapfel - klassischer Aperitif 1

Im Original enthält ein Mimosa nur Sekt und Orangensaft. Unsere Abwandlung verleiht ihm eine komplexere Fruchtigkeit. Die leicht herbe Note bringt trockener Sekt hinein.

Generell gilt: Ein Aperitif sollte nicht zu viel Alkohol enthalten und die Getränke sollten kalt sein.

Alkoholfreier Mimosa

Du kannst deinen Mimosa ganz einfach alkoholfrei machen. Lasse den Sekt weg oder ersetze ihn mit alkoholfreiem Sekt* oder Weißwein und etwas Mineralwasser mit Kohlensäure. Er soll trotzdem schön prickeln.

Passende Gläser

Mimosas werden wegen des Sektes, den sie enthalten, in Sektflöten oder anderen langstieligen Gläsern serviert. Das ist elegant und die Gläser liegen gut in der Hand. Du kannst ihn aber in jedem Glas reichen, deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Dekorationsidee: Schäle lange, schmale Stücke Orangenschale von einer Bio-Orange ab und drapiere sie auf den Glasrand.

Probiere auch:

Ipanema Cocktail: alkoholfreier Genuss
Leckerer Orangenlikör, selbstgemacht

Mimosa mit granatapfel im langen Glas

Mimosa mit Granatapfel – Omas klassischer Apperitif

4.75 von 16 Bewertungen
Portionen 1 Person
Kalorien 163
Arbeitszeit 5 Min.

Zutaten
 

  • 20 ml Orangensaft
  • 20 ml Zitronensaft
  • 20 ml Granatapfelsirup
  • 40 ml Sekt
  • Eiswürfel

Anleitungen
 

  • Zuerst gibst du die Eiswürfel in ein hohes Glas. Darüber gießt du Granatapfelsirup, Zitronen- und Orangensaft. Verrühre alles und gieße mit Sekt auf.
  • Schneide Orangen- und Zitronenschalen spiralenförmig, garniere damit die Gläser und serviere sie kalt.

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 163kcal | Kohlenhydrate: 8g
Keywords Feier, Partyfood
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht


© Copyright: Susanne Queck und Wunderlander Verlag LLC. Ungenehmigte Veröffentlichungen der Texte ganz oder in Teilen ist untersagt und wird rechtlich verfolgt.
Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 718 Artikel
Bei Oma Kocht sorgen Susanne und Marc dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir doch auch unseren Pinterest-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*