Omas umwerfender Erbsen-Eintopf mit Einbrenne

Zu Omas Zeiten war der Erbseneintopf sehr beliebt und in vielen Haushalten isst man ihn heute noch gerne. Wenn du Zeit sparen möchtest, kaufe gegarte Erbsen in der Dose, aber kein fertiges Eintopfgericht. Das ist nicht zu vergleichen mit Omas selbst gekochter Erbsensuppe, die aufgewärmt noch viel besser schmeckt.

Omas umwerfender Erbsen-Eintopf mit Einbrenne 1

Erbsensuppe Rezept mit Eisbeinfleisch

In diesem Rezept benutze ich Eisbein. Früher war das gute Eisbein für eine Suppe zu wertvoll und so hat man auch Pfötchen, Ohren, Schwarten und Schnauze verwendet. Die Pfötchen und Ohren wurden nicht mitgegessen, aber sie gaben der Suppe den guten Geschmack und sorgten für die Bindung.

Bindung unserer Erbsensuppe

Eine Einbrenne oder Mehlschwitze war früher nicht immer notwendig, wenn Fleisch mit Knochen verwendet wurde. Für den richtigen Geschmack verwende ich bis heute eine gebräunte Mehlschwitze. Man kann sagen, gebräuntes Mehl ist ein natürlicher Geschmacksverstärker.

Die Röstaromen, die bei der Herstellung entstehen, geben jedem Gericht den letzten Schliff.

Noch ein wichtiger Tipp: Eintöpfe musst du immer einen Tag vorher kochen. Durchgezogen schmecken sie besser.

Erbseneintopf im Topf

Omas umwerfender Erbsen-Eintopf mit Einbrenne

4.80 von 5 Bewertungen
Portionen 6 Personen
Kalorien 180
Gesamtzeit 2 Stdn. 45 Min.

Zutaten
 

  • 500 g grüne Erbsen

Für die Brühe

  • 500 g Suppenfleisch Rind
  • 1 Stück gepökeltes Eisbein
  • 250 g Schweinenacken
  • 1 Stange Porree
  • 1 Blatt Lorbeerblätter
  • ½ Stück Sellerieknolle
  • 3 Stück Karotten
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 2 Stück Gewürznelken
  • ¼ TL Thymian
  • 1 TL Bohnenkraut
  • 2 TL Salz
  • 250 g Kartoffeln
  • 2 L Wasser

Einlagen und Einbrenne

  • 100 g geräucherter Bauchspeck
  • 2 EL Margarine oder Butter
  • 1 ½ EL Mehl

Anleitungen
 

  • Weiche die getrockneten grünen Erbsen am Vorabend ein. Trockene Erbsen quellen über Nacht stark auf. Deshalb bedecke sie großzügig mit kaltem Wasser. Am nächsten Tag kochst du die Erbsen in ihrem eigenen Einweichwasser, bis sie weich sind. Gieße das Kochwasser dann ab.
    Alternativ kannst du auch bereits gekochte Erbsen aus der Dose nehmen. Diese weichst du vorher nicht ein.
  • Am nächsten Tag kochst du Suppenfleisch, Eisbein und Schweinenacken mit den Gewürzen und Gemüse in einem anderen Topf in 2 Litern kaltem Wasser ohne Salz für etwa 2 Stunden. Statt Schweinenacken kannst du auch Kasslerbraten nehmen.
  • Gieße auch die Fleischbrühe nach dem Kochen durch ein Sieb in einen sauberen Topf. Für die Einbrenne stellst du ⅛ L Brühe davon zur Seite. Das Gemüse und die Gewürze, die im Sieb zurückbleiben, sind nun ausgelaugt, entsorge sie.
    Schneide die Fleischteile in mundgerechte Stücke und stelle sie beiseite.
  • Gib nun die gekochten Erbsen zur Brühe und würze alles mit Salz. Koche es auf und lasse es für weitere 20 Minuten köcheln.
  • Währenddessen die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und in Salzwasser garen. Gib dann die Kartoffeln und die Fleischstück zur Suppe.
  • Den geräucherten Bauchspeck schneidest du in feine Würfel. In der Pfanne erhitzt du die Butter. Gib den den Speck dazu und brate ihn bei mäßiger Hitze, nicht zu kross.
  • Nimm den ausgelassenen Speck vorsichtig aus dem Fett und gib ihn in die Suppe. Wenn du sehr wenig Bratfett in der Pfanne hast, füge noch etwas Butter hinzu.
    Gib nun das Mehl ins heiße Fett und rühre es sofort kräftig mit dem Schneebesen durch, etwa 1 Minute lang. Aufquellen lassen. Das Mehl sollte unbedingt bräunen, bevor du weiterarbeitest.
    Mit etwas von der beiseite gestellten Brühe auffüllen, aufquellen lassen und wieder Brühe nachfüllen. Ständig rühren, damit keine Klümpchen entstehen.
    Sei vorsichtig mit der Einbrenne, denn durch das Eisbein ist der Erbseneintopf schon etwas angedickt. Gibst du zu viel Einbrenne hinein, wird die Suppe zu dick.
  • Sobald die Mehlschwitze sämig wird, gib sie unter Rühren langsam in die köchelnde Erbsensuppe. Lasse den Eintopf mindestens 2 Stunden lang stehen und schmecke dann erneut ab. Beachte, dass die Suppe nach der Ruhezeit andickt. Wenn sie etwas zu dick geworden ist, gib etwas Wasser hinzu und lasse sie heiß werden.

Nährwerte

Serving: 100g | Kalorien: 180kcal | Kohlenhydrate: 20g | Fett: 5g
Keywords Abendessen
Rezept selbst probiert? Teile es auf Pinterest und tagge @omakocht


© Copyright: Susanne Queck und Wunderlander Verlag LLC. Ungenehmigte Veröffentlichungen der Texte ganz oder in Teilen ist untersagt.
Bildnachweis: Wenn nicht anders gekennzeichnet: ©Pro Stock Media via Canva.com oder ©Unsplash.com.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Über Redaktion 759 Artikel
Bei Oma Kocht sorgt unsere 4-köpfige Redaktion dafür, dass nostalgische Foodies auf ihre Kosten kommen. Mit Begeisterung sammeln wir traditionelle Rezepte und ihre Neuinterpretationen. Sieh dir auch unseren Pinterest- und Instagram-Kanal an. Wir freuen uns, wenn du Oma Kocht folgst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung





*