Pannenhilfe

Pannenhilfe Küchenhilfe

Pannenhilfe – Oma hilft bei Küchenpannen!

Ist etwas schiefgelaufen beim Kochen? Als Koch mit Herz befindest du dich wahrscheinlich oft in der Küche und zauberst neue Gerichte. Du bekochst deine Freunde, deine Familie oder auch einfach dich selbst. Da bleiben kleine Maleure beim Kochen nicht aus, besonders wenn du mit neue Zutaten experimentierst oder einfach einmal abgelenkt bist.

Und schwups ist die Suppe versalzen oder der Braten war zu lange im Ofen. Oder du erwartest Gäste und die Zeit wird knapp. Dann brennt auch noch der Reis an oder das Dessert ist einfach viel zu süß. Was tun

Viele Gerichte lassen sich während oder nach dem Kochen noch retten.

Manchmal wollen die Dinge einfach nicht so laufen, wie wir uns das vorstellen. Doch sei beruhigt: Küchenpannen passieren auch dem besten Chefkoch!

So hat 3-Sterne-Koch Joachim Wissler einmal zugegebenermaßen eine Riesenportion Vanillesoße anbrennen lassen und über Alfons Schuhbeck, den berühmten Fernsehkoch, sagte Frank Rosin einmal in einem Interview:

1994 habe ich mit Alfons Schuhbeck in meinem Restaurant gekocht. Als er die Ofentür öffnete schoss eine Stichflamme heraus, der ganze Herd fing an zu brennen. Er reagierte mit dem Satz: „Ich koche auch auf einem Lagerfeuer…“

Du siehst, Küchenpannen sind menschlich.

Hier helfen Omas kleine Tricks, um deine Gerichte zu retten und dein Essen zu einem erfolgerichen Ende zu führen.

[otw_shortcode_content_toggle title=”Reis angebrannt?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Hast du beim Reiskochen zu wenig Wasser verwendet und nun ist der Reis angebrannt? Dann hole den Reis sofort aus dem Topf und gib die Bescherung in einen neuen, sauberen Topf. Dann legst du eine Scheibe Brot auf den Reis, verschließt den Topf mit dem Deckel und wartest etwa 5 Minuten, bis das Brot den angebrannten Geschmack aufgesogen hat. Den Topf aber nicht gleich auf die Herdplatte stellen, sondern lieber etwas warten. Das Brot kannst du danach entsorgen. Falls der Reis noch nicht weich ist, fügst du neue Flüssigkeit hinzu und garst ihn vorsichtig fertig.[/otw_shortcode_content_toggle]

[otw_shortcode_content_toggle title=”Braten nicht braun genug?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Ein Braten muss knusprig braun sein: Sieht er fad aus, schmeckt er den Gästen nicht, denn das Auge isst mit. Damit dein Braten eine appetitliche braune Farbe bekommt, bestreiche ihn kräftig mit Salzwasser. Stelle den Herd auf hohe Temperatur und brate das Fleisch rundherum an. Oder du legst es kurz unter dem Grill.[/otw_shortcode_content_toggle]

[otw_shortcode_content_toggle title=”Suppe oder Eintopf zu dünn?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Dieses Problem kannst du rasch beheben: Für Eintöpfe empfehle ich Kartoffelbreipulver: Rühre es ein, bis der Eintopf sämig wird. Du kannst auch eine rohe Kartoffel hinein reiben und alles noch einmal aufkochen. Bei Suppen rührst du kaltes Wasser mit etwas Mehl an, gibst es in die kochende Suppe und lässt diese einige Minuten lang aufkochen.[/otw_shortcode_content_toggle]

[otw_shortcode_content_toggle title=”Suppe versalzen?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Versalzene Suppen kannst du retten und zwar so: Gieße Wasser dazu, lasse die Suppe einige Minuten lang weiterkochen und würze bei Bedarf neu. Bleibt noch genug Zeit bis zum Servieren, lege eine halbierte geschälte Kartoffel in die Flüssigkeit. Sie saugt das Salz auf. Auch ungesüßte Sahne vermindert den Salzgeschmack.[/otw_shortcode_content_toggle]

[otw_shortcode_content_toggle title=”Eiweiß wird nicht steif?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Wenn Eiweiß beim Schlagen nicht steif wird, kann das verschiedene Ursachen haben: Entweder war die Schüssel fettig oder im Eiweiß befand sich ein Spritzer Eigelb. Hast du eine fettfreie Schüssel verwendet, gib etwas Zitronensaft und eine Prise Salz zum Eiweiß und versuche es noch einmal. Um ganz sicher zu gehen, reinige dein Gefäß vorher immer mit einigen Spritzern Essig oder Zitrone.[/otw_shortcode_content_toggle]

[otw_shortcode_content_toggle title=”Kartoffelbrei zu dünn?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Wenn der Kartoffelbrei zu dünn gerät, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder rührst du unter den fertigen Brei noch etwas Kartoffelbreipulver. Oder du stellst den Kartoffelbrei bei mäßiger Temperatur ohne Deckel auf den Herd. Die Flüssigkeit verdampft.[/otw_shortcode_content_toggle][otw_shortcode_content_toggle title=”Auflauf zu trocken?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Aufläufe schmecken besonders gut mit zerlaufenem Käse. Verwende am besten Käse mit mindestens 45% Fett, damit er gut zerläuft. Um einen fertigen Auflauf zu retten, stelle den Backofen auf hohe Temperatur. Bestreue den Auflauf noch einmal mit fettem Käse und überbacke ihn noch einige Minuten lang.[/otw_shortcode_content_toggle][otw_shortcode_content_toggle title=”Dessert zu süß?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Ist das Dessert schon steif, gib ungesüßte Sahne als Häubchen obenauf. Handelt es sich um ein flüssiges Dessert, rühre Zitronensaft hinein.[/otw_shortcode_content_toggle][otw_shortcode_content_toggle title=”Quarkspeise zu süß?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Das ist kein Problem. Es gibt mehrere Möglichkeiten: Füge deiner Quarkspeise noch mehr Quark hinzu oder verlängere sie mit ungesüßter, geschlagener Sahne, Joghurt oder geschlagenem Eiweiß.[/otw_shortcode_content_toggle][otw_shortcode_content_toggle title=”Gelatine klumpt in der Speise?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Erwärme die Speise und rühre sie kräftig mit dem Schneebesen, um die Klümpchen aufzulösen. Wenn das nicht möglich ist, gieße die Speise durch ein Sieb, löse neue Gelatine auf und rühre diese ein.[/otw_shortcode_content_toggle][otw_shortcode_content_toggle title=”Fleisch angebrannt?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Schneide die angebrannten Stellen großzügig ab, entsorge sie und brate das restliche Fleisch in einem anderen Topf noch einmal kurz an. [/otw_shortcode_content_toggle][otw_shortcode_content_toggle title=”Fleisch nach dem Braten zäh?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Wenn Fleisch zäh ist, kreiere daraus ein anderes Gericht, zum Beispiel so: Schneide das Fleisch in Streifen, hacke dazu einige Zwiebeln, brate alles gut an und übergieße es mit Sahne. Den Deckel auflegen und durchziehen lassen. Dazu passen Reis oder Spätzle.[/otw_shortcode_content_toggle][otw_shortcode_content_toggle title=”Gemüse angebrannt?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Gemüse ist nur zu retten, wenn es nicht zu stark angebrannt ist. Was nicht angebrannt ist, in einen neuen Topf umschütten, mit frischem Wasser auffüllen und noch einmal mit Gewürzen aufkochen. Oder du bereitest eine helle Grundsoße zu und gibst das Gemüse hinein. Schmeckt das Angebrannte trotzdem noch durch, füge etwas süße Sahne hinzu.[/otw_shortcode_content_toggle][otw_shortcode_content_toggle title=”Bratensoße zu hell?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Mit etwas dunkler Sojasoße wird deine Bratensoße schön braun. Oder du träufelst einige Tropfen Zuckerlikör hinein.[/otw_shortcode_content_toggle][otw_shortcode_content_toggle title=”Kartoffeln versalzen?” opened=”closed” icon_type=”general foundicon-paper-clip”]Gib die gekochten Kartoffeln mit frischem Wasser in einen sauberen Topf. Dazu legst du eine rohe Kartoffel. Dann noch einmal kurz aufkochen.[/otw_shortcode_content_toggle]

Also nicht verzagen und mit Oma Tipps zu Küchenpannen das Schlimmste beheben.


Hier gibt es noch weitere Tipps zu

Restverwertung

Haushaltstipps

Küchenwissen

Oma Kocht

Kostenfrei
Ansehen