Zum Inhalt springen

Nussplätzchen mit getrockneten Früchten

Diese Gewürz-Plätzchen punkten mit Nüssen, Früchten, Honig und viel Zimt. Sie sind die idealen Weihnachtskekse für alle, die Biss mögen. Am besten schmecken sie, wenn sie 2 bis 3 Tage durchziehen dürfen. Backe unser Rezept gleich nach.

Nussplätzchen mit getrockneten Früchten 1

Ich persönlich habe meine Kekse lieber stückig und mit Biss. Deshalb habe ich sie auf den Bildern nicht in Scheiben geschnitten, sondern mit der Hand auf das Backblech gelegt. Am besten geht es aber, wenn du sie wie unten beschrieben in Rollen formst und diese in Scheiben schneidest.

Grundsätzlich kannst du sie aber in jeder Form backen, in der du magst. Auch zum Ausstechen eignen sie sich. Rolle den Teig hierfür aber zwischen zwei Schichten Klarsichtfolie aus, denn er ist klebrig. Lege ihn zwischendurch wieder ins Kühlfach, denn er soll kalt bleiben.

nusskekse-fruechte-rosinen-schokolade

Aufbewahrung der Früchtekekse

Deine selbstgebackenen Frucht-Nussplätzchen solltest du in einer luftdicht verschlossenen Metalldose aufbewahren. So ziehen sie keine Feuchtigkeit aus der Luft und bleiben schön knusprig.

Probiere auch Haferflockenkekse, Rot-Weiß-Kekse oder eines unserer anderen Plätzchenrezepte.

nusskekse-fruechte-honig-rezept

Gewürzte Nussplätzchen mit Früchten

5 von 1 Bewertung
Portionen 30 Plätzchen
Kalorien 73 kcal
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten

Zutaten

  • 125 g Mehl
  • 100 g Rosinen
  • 2 EL andere getrocknete Früchte, z. B. Kirschen, Pflaumen, Aprikosen etc.
  • 50 g dunkle Schokolade
  • 75 g Walnüsse, gehackt
  • 75 g Haselnüsse, gehackt
  • 1 Bio-Orange, Abrieb
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Honig, flüssig
  • 3 Eigelb
  • ½ TL Zimt, gemahlen
  • 1 kleine Messerspitze Muskatnuss
  • Butter, zum Einfetten, nach Bedarf

Anleitungen
 

  • Hacke die dunkle Schokolade fein. Hier eignet sich auch eine Küchenmaschine. Vor dem Zerkleinern solltest du die Schokolade in den Kühlschrank oder ein Gefrierfach legen. Sonst schmilzt sie beim Verarbeiten.
    Die getrockneten Früchte (Rosinen, Pflaumen, Aprikosen… ) schneide mit einem scharfen Messer klein. Sie sollten Bio-Qualität haben, denn so sind sie aromatischer.
  • Trenne die Eier und verrühre die Eigelbe gut. Erwärme den Honig in der Mikrowelle für ein paar Sekunden.
    Wasche die Bio-Orange gut und raspele die Schale fein ab.
  • Jetzt gibst du Mehl, Honig, Eigelb, getrocknete Früchte, Orangenabrieb, Nüsse, gehackte Schokolade, Zimt, Muskatnuss und eine Prise Salz in eine Rührschüssel. Vermische die Zutaten gut miteinander und verknete sie zügig zu einem Teig.
  • Den Teig halbierst du und formst die beiden Hälften jeweils zu einer etwa 25 cm langen Rolle. Die beiden Rollen wickelst du in Klarsichtfolie ein und legst sie für 30 Minuten in ein Tiefkühlfach.
  • In der Zwischenzeit heizt du den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze (180 °C Umluft) vor und fettest ein Backblech mit Butter (oder Margarine) ein.
  • Nach der Ruhezeit nimm die Teigrollen aus dem Kühlschrank. Schneide jeweils etwa 7 mm dünne Scheiben, die du auf das gefettete Backblech legst.
  • Auf der mittleren Schiene des Backofens 10 bis 15 Minuten lang backen.
Nussplätzchen mit getrockneten Früchten 2 Rezepte direkt aufs SmartphoneKomm’ in unseren Whatsapp-Kanal!

Aktualisiert: 30. Nov 2023

Schlagwörter:

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept-Bewertung




Susanne Queck

In unserer Redaktion sorge ich als erfahrene Köchin dafür, dass traditionelle Rezepte von alten Zubereitungsmethoden in die moderne Zeit übersetzt werden. Mein Anliegen ist es, die Rezepte alter Zeit auch für Koch- und Backanfänger einfach aufzubereiten. Zum Autorenprofil. Sieh dir auch den Oma Kocht Pinterest- und Instagram-Kanal an.