Zum Inhalt springen

Perfektes Rührei, wie du es magst

Wie mache ich Rühreier? Rühreier sind ein Klassiker beim Frühstück. Sie sind schnell gemacht, gesund und du kannst hineintun, was du gerade da hast. Das perfekte Rührei ist fluffig, saftig und voller Geschmack. Unser Grundrezept für Rühreier ist einfach und schnell gemacht.

Perfektes Rührei, wie du es magst 1

Wie macht man Rührei?

Grundsätzlich brauchst du für ein Rührei nur wenige Dinge. Eines davon ist eine gute, antihaftbeschichtete Pfanne. Wie du dein Rührei brätst, hängt davon ab, wie du es magst. Es gibt zwei Rührei-Typen:

  1. Fest und gleichzeitig fluffig, möglichst kompakt also
  2. Cremig und saftig, also schlotzig

Diese beiden Arten unterscheiden sich fast nur durch die Hitze, mit der sie gebraten werden und wie oft sie umgerührt oder gefaltet werden.

Wichtig ist, dass genug Fett vorhanden ist, das die Cremigkeit unterstützt. Nimm am besten Butter, aber auch Pflanzenöle gehen. Olivenöl ist ungeeignet, denn es bringt einen relativ eigenen Geschmack in deine gebratenen Eier.

schlotziges-ruhrei-weich
Schön schlotziges Rührei.

Pimp your Rührei

Probiere deine Frühstücks-Rühreier doch mal mit diesen Extra-Zutaten:

  • vorher kross gebratenen (Schinken-)Speck
  • gekochten Schinken, kurz vor der Fertigstellung hineingegeben
  • frische Kräuter in das rohe Ei gestreut
  • frische Tomaten und Zwiebeln, in Scheiben vorher kurz in derselben Pfanne angedünstet, dann die Eimasse dazu geben
  • Feta oder Schafskäse, zerbröckelt, auf die gerade in die Pfanne gegebene Eimasse verteilt.

Weitere Gewürze und Ideen für dein Rührei.

ruhreier-perfekt-rezept-teller

Perfektes Rührei, so wie du es magst

4.75 von 24 Bewertungen
Portionen 2 Portionen
Kalorien 198 kcal
Gesamtzeit 20 Minuten

Zutaten

  • 6 Eier, frisch
  • ½ TL Salz, feinkörnig
  • 2 EL Butter, ungesalzen, kalt
  • 1 EL Sahne

Anleitungen
 

  • Schlage die Eier in eine Schüssel auf und verquirle sie mit einem Schneebesen gut. Die Masse soll hellgelb und homogen sein. Gib das Salz hinein, rühre gut um und lasse die Schüssel 10 Minuten lang stehen.
  • Erhitze die Hälfte der Butter in einer antihaftbeschichteten Pfanne.

Wenn du Rührei kompakt und bröselig magst, Hohe Hitze:

  • Stelle die Hitze hoch und gib die Eimasse gleichmäßig in die heiße Pfanne. Lasse sie 1 Minute stocken und verrühre dann mit dem Pfannenwender gut. Brate alles weitere 2-3 Minuten, rühre dabei nur 1-2 Mal um. Nach etwa 3 Minuten ist dein Rührei fertig und kann serviert werden.

Wenn du cremiges Rührei magst, Niedrige Hitze:

  • Stelle die Hitze auf die untere Stufe und gib die Eimasse sofort in die Pfanne. Rühre mit dem Pfannenwender stetig hin und her. Die Eimasse soll nur sehr langsam stocken und keine Bläschen bilden.
    Wenn die Masse anfängt, fester zu werden, gib 1 TL der kalten Butter in die Mitte und lasse sie schmelzen, während du weiter rührst. Nach einer Minute und weiterem Rühren gib einen zweiten Teelöffel kalter Butter hinein und rühre weiter.
  • Wenn das Rührei die Konsistenz hat, die du magst, schalte den Herd aus. Gib den Schwapp Sahne hinein, verrühre noch einmal gut. und serviere es.
Perfektes Rührei, wie du es magst 2 Rezepte direkt aufs SmartphoneKomm’ in unseren Whatsapp-Kanal!

Das brauchst du:

  • Bratpfanne *
  • Pfannenwender*

Aktualisiert: 22. Jun 2023

Schlagwörter:

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept-Bewertung




Susanne Queck

In unserer Redaktion sorge ich als erfahrene Köchin dafür, dass traditionelle Rezepte von alten Zubereitungsmethoden in die moderne Zeit übersetzt werden. Mein Anliegen ist es, die Rezepte alter Zeit auch für Koch- und Backanfänger einfach aufzubereiten. Zum Autorenprofil. Sieh dir auch den Oma Kocht Pinterest- und Instagram-Kanal an.