0 0
Oma kocht Graupensuppe mit Pökelrippchen

Teile dies mit deinen Freunden:

Du kannst auch einfach diese Web-Adresse kopieren und weitersagen

Zutaten

Wie viele Portionen?
1000 g Pökelrippchen
200 g feine Graupen
250 g Kartoffeln
250 g Sellerieknolle
250 g Karotten
1 Petersilienwurzel
2 Zwiebeln
2 TL gekörnte Gemüsebrühe
1 TL Pfefferkörner

Infos zum Nährwert

1255
Kalorien
104
KH
91 g
Fett

Oma kocht Graupensuppe mit Pökelrippchen

  • 40 Minuten
  • Serves 4
  • Einfach zum Nachkochen

Zutaten

Omas Küchengeheimnis

Teilen

Ein typisches Gericht aus Omas Zeiten ist die Graupensuppe mit Pökelrippchen: deftig, sättigend, gesund und immer ein wahres Festmahl. Pökelrippchen sind meistens recht salzig, daher solltest du Salz erst zum Schluss nach dem Abschmecken zugeben. Nach diesem kräftigen Eintopf empfehle ich ein leichtes Dessert.

Zubereitung

1
Fertig

Die Pökelrippchen in einem Topf mit kaltem Wasser bedecken und kurz aufkochen. Bei mittlerer Hitze 60 Minuten köcheln lassen.

2
Fertig

In einem anderen Topf bedeckst du nun die Graupen mit kaltem Wasser. Kurz aufkochen und dann durch ein Sieb mit kaltem Wasser abspülen. Stelle die Graupen für etwa eine Stunde beiseite. Danach gibst du sie zum Mitkochen zu den Pökelrippchen.

3
Fertig

In der Zwischenzeit Kartoffeln, Sellerie, Zwiebeln, Petersilienwurzel und Möhren putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Vom Lauch das äußere Grün entfernen und in zarte Ringe schneiden.

4
Fertig

Das Gemüse gibst du etwa 30 Minuten vor der Garzeit dazu und lässt die Speise weiter garen. Nur der Lauch kommt erst zum Schluss hinein und wird nur kurz mitgekocht. Gare das Gemüse nicht zu lange, sonst wird es matschig.

5
Fertig

Die Rippchen aus der Suppe nehmen, die Knochen lösen und das Fleisch in Portionen schneiden.

Marianne Wollrabe

Jahrgang 1946, aus Herzberg am Harz. Die Kochleidenschaft liegt ihr im Blut: Ihr Vater war ein ungarischer Meisterkoch, sie veröffentlichte bereits mehrere Koch- und Sachbücher und präsentierte ihre Kochkunst im NDR-Fernsehen. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder, sieben Enkelkinder und fünf Urenkel!

Champignon im Bierteig
zurück
Champignons im Bierteig mit Tatarensoße
weiter
Omas Bärlauch-Spätzle als würzige Beilage
Champignon im Bierteig
zurück
Champignons im Bierteig mit Tatarensoße
weiter
Omas Bärlauch-Spätzle als würzige Beilage

Teile deine Erfahrungen mit diesem Rezept